Roms Bürgermeister Veltroni wegen Nierenkolik ins Spital eingeliefert

1. Juni 2006, 15:31
posten

Kurz vor Kommunalwahl am Wochenende - Operativer Eingriff könnte nötig sein

Rom - Der römische Bürgermeister Walter Veltroni ist am Mittwoch wegen einer schweren Nierenkolik ins Spital eingeliefert worden. Die Ärzte der Poliklinik Gemelli, in der im vergangenen Jahr auch Papst Johannes Paul II. behandelt worden war, schlossen nicht aus, dass eine Operation nötig sein könnte. Der Linksdemokrat war am Vormittag mit hohem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er an einer Wahlveranstaltung teilgenommen hatte.

Veltroni hofft auf Wiederwahl

Der 51-jährige Veltroni hofft bei den römischen Kommunalwahlen am kommenden Sonntag und Montag auf eine Wiederwahl. Er gilt als absoluter Favorit im Duell gegen den Kandidaten der Mitte-Rechts-Allianz, den Ex-Landwirtschaftsminister Gianni Alemanno.

Laut jüngsten Meinungsumfragen dürfte es Veltroni gelingen, weitere fünf Jahre das Amt des Bürgermeisters der Hauptstadt zu behalten. Selbst die Gegner des linksdemokratischen Bürgermeisters räumen ein, dass Veltroni gute Arbeit geleistet hat und seine Wiederwahl durchaus möglich ist. Wegen der Erkrankung musste Veltroni alle Wahlveranstaltungen bis Sonntag absagen. Zahlreiche Genesungswünsche trafen von allen italienischen Parteien ein. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der 51-jährige Walter Veltroni gilt bei den römischen Kommunalwahlen am kommenden Sonntag und Montag als Favorit.

Share if you care.