Statuendiebstahl: Und keiner hat's bemerkt

1. Juni 2006, 18:59
3 Postings

Hans-Arp-Plastik wurde "sehr sauber" von Straßburger Platz entfernt

Straßburg - Mitten in Straßburg haben Unbekannte eine Statue des Dada-Künstlers Hans Arp (1886-1966) gestohlen - ohne dass der Kunstklau den Anwohnern überhaupt auffiel. Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte, wurde der Diebstahl vermutlich "zwischen dem 24. April und dem 12. Mai" begangen - und zwar durchaus sachkundig. "Das Kunstwerk wurde sehr sauber vom Sockel entfernt". Entdeckt wurde der Diebstahl von Mitarbeitern des städtischen Kulturdienstes, die regelmäßig die Kunstwerke im öffentlichen Raum inspizieren.

Die rund 70 Kilo schwere und etwa einen Meter hohe bronzene Statue schmückte seit 1965 ein Wasserbecken im belebten Straßburter Universitätsviertel. Den Bewohnern des Viertels, in dem sich zahlreiche Wohnblocks und Uni-Institute befinden, war offenbar gar nicht aufgefallen, dass das abstrakte Kunstwerk namens "Le Torse des Pyrénées" ("Der Oberkörper der Pyrenäen") nicht mehr auf seinem Sockel stand. Die Polizei habe "keinerlei Hinweise" auf das Verschwinden der Statue erhalten, sagte der Polizeisprecher.

Wert nicht einzuschätzen

Die entwendete Statue des in Straßburg geborenen Mitbegründers der Dada-Bewegung ist eines von weltweit drei Exemplaren, die von der Original-Gipsform gegossen wurden. Letztere befindet sich im Pariser Centre Pompidou. Der Wert des Kunstwerks sei nicht einzuschätzen, hieß es bei der Stadt Straßburg, die Anzeige erstattet hat. Da es weltweit nur drei Exemplare gebe, sei die Statue auf dem Kunstmarkt nicht zu verkaufen. Die Diebe könnten allerdings versuchen, sie zum Einschmelzen an einen Schrotthändler zu verscherbeln. (APA)

Share if you care.