A Journey into the Whisky

18. Jänner 2007, 12:34
3 Postings

Der "Whisky Club of Austria" präsentiert regelmäßig alte und schöne Malts – und eine junge Frau exklusiven Whisky aus Frankreich

Natürlich ist es lehrreich und schön, nach Schottland zu fahren, wenn man Whisky trinken will. So ein-, zweimal im Leben sollte sich das schon arrangieren lassen. Aber was tut man in der Zwischenzeit? Man geht ins Arcotel am Wiener Gürtel!

Dort, im Juchee des Entrée, tagen nämlich in regelmäßigen Abständen die Keepers of the Quaich, die Kenner des destillierten Gerstensaftes, die Mitglieder und Gäste des „Whisky Club of Austria“. Sie sitzen in den Clubsesseln, rauchen dicke Zigarren (nach der Verkostung) und gehen so bequem auf Reisen. „A Journey through Scotlands Whisky-Regions“, Part I, Part II, Part III undsoweiter.

Auf diese Art kommt man weit herum. Von Islay über all die anderen Inseln bis nach Orkney, von den Lowlands in die Highlands, von Campeltown bis hinauf nach Speyside. Und immer gibt’s die passenden, ja mehr noch, die ganz besonderen Whiskys aus den Destillerien der diversen Regionen zu verkosten. Dass die Herren und – etwas weniger – Damen dabei nicht auf den Alltagsstoff zugreifen, braucht schon fast nicht mehr erwähnt zu werden.

Rare Besonderheiten

Verkostet werden vielmehr die exklusiven Abfüllungen aus besonderen Jahrgängen, teilweise Raritäten, die nur noch in Insiderkreisen gehandelt werden. Zum Beispiel, wie auf der „Part II“-Verkostung vergangene Woche, ein Bowmore 24y, salzig, rauchig und nussig-bitter, aus dem Jahr 1980, von dem gerade mal 228 Flaschen abgefüllt wurden. Besonders schön auch der Highland Park 18y, Vintage 1972, der mit Rumanklängen und einem ledrigen Körper sehr kraft- und charaktervoll aufgetreten ist. Echt super und sehr komplex mit seinen Malz- und Sherrynoten und den weichen Schokotönen.

Weitere Besonderheiten: Ein Balvenie aus dem Jahrgang 1974, sehr würzig und zupackend; ein 30jähriger Brora von „Diageo Super Premium Malts“, cask strenght, getreidig, salzig und sehr intensiv; ein ebenfalls 30 Jahre alter Ayrshire „Barrel Selection“, reif, malzig, mit Nougatnoten und brotiger Süße, very good stuff; auch nicht schlecht ein Benromach 1978 aus der Sammlung Bill & Maggie Miller, mit 60,6 %vol natürlich in Faßstärke, mit Noten von Schweiß und Tannennadeln, am Gaumen sehr würzig, tief und mit feiner Chilischärfe.

Kompetente Guides

So lässt sich eine Reise durch Schottland sehr bequem abwickeln. Bestens geguidet von den Whiskymasters Heinz Johannik (Präsident des Whisky Club) und von Konstantin Grigoriadis, der sich intensiv und kenntnisreich um all die Raritäten kümmert und diese im Arcotel Wien für das interessierte Publikum ausschenkt. Natürlich nicht ganz selbst- und kostenlos, aber zu tatsächlich wohlkalkulierten Verkostbeiträgen. Und wer dann noch das eine oder andere Glas aus früheren Verkostungen probieren will, wendet sich an die kompetente und sehr dynamische Sabine Dampfhuber, die in der Bar des Arcotels werkt und exklusiven Zugang zum Raritätenschrank des Clubs hat.

Whisky aus Frankreich

Wenn schon von Whisky die Rede ist, muss hier auch auf eine anderere Spezialistin verwiesen werden. Isabelle Berger-Frantzen hat die Exclusiv-Vertretung eines besonderen Whisky inne: Es ist die ganze Serie von Michel-Couvreur-Whiskies, die nach originalen Methoden im Burgund reifen. Die Palette reicht dabei vom einfachen Grain Scotch über 12- und 14jährige Malts bis zum 30 Jahre gereiften, körperreichen und sehr gehaltvollen „Very Sherried Single Malt“.

Michel Couvreur, Weinhändler im Burgund und viele Jahre dem Scotch auf der Spur, bezieht das Grunddestillat aus Schottland (der einzigartigen Gerste wegen) und baut die Whiskies dann in seinem Felsenkeller in Bouze lés Beaune über Jahre in alten, sorgfältig ausgewählten Sherryfässern aus.

Die Michel-Couvreur-Whiskies sind direkt über Isabelle Berger-Frantzen zu beziehen und in zwei Wiener Lokalen zu verkosten: Im Le Salzgries in der Marc Aurel-Straße und im Coté Sud in der Schleifmühlgasse 8.

Von Vene Maier

Adressen:

Whisky Club of Austria
Strozzigasse 37
1080 Wien

ARCOTEL Wimberger-Wien
E-Mail: Wimberger

Michel-Couvreur- Whiskies
c/o Mag. Isabelle Berger-Frantzen
IBF Import&Vertrieb
Tel: +43-676-748 10 21
E-Mail: Frantzen
  • Artikelbild
    foto: wcoa
  • Artikelbild
    foto: wcoa
Share if you care.