"Konsument" stellt Online-Sparbüchern gutes Zeugnis aus

2. Juni 2006, 10:14
3 Postings

Tester konnten keine wesentlichen Mängel finden - Sieben Online-Anbieter getestet - Deutlich höhere Zinsen aber nur für täglich fällige Spareinlagen

Das Verbrauchermagazin "Konsument" (Juni-Ausgabe) stellt Anbietern von Online-Sparprodukten ein durchaus gutes Zeugnis aus: Die Ergebnisse des Tests unter sieben österreichischen Anbietern seien "recht erfreulich", berichtet das Magazin. "Das Onlinesparen hat sich im Praxistest gut bewährt", lautet das Fazit der Tester. Eine deutlich höhere Verzinsung als bei den Banken gebe es allerdings nur für täglich fällige Spareinlagen.

Sieben Anbieter getestet

Getestet wurden sieben Anbieter, die ihre Sparprodukte online anbieten: AutoBank, DenizBank, direktbank.at, easybank, Generali Bank und die ING-DiBa Direktbank Austria. Bei allen Banken eröffneten die Tester Konten für täglich fälliges Geld. Bei der Österreichische Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA) "bundesschatz.at" wurde das Produkt mit der kürzesten Bindefrist von einem Monat getestet.

Täglich fälliges Geld

Wer hohe Zinsen für täglich fälliges Geld einstreifen will, fährt mit den Angeboten von ING DiBa, DenizBank oder AutoBank am besten, so die Tester. Konsumenten, die auf Zusatzangebote und Banking via Post oder Telefon Wert legen, sind mit den Konten der übrigen Anbieter besser dran.

einfach

Bei allen getesteten Anbietern ließen sich die Konten einfach und unkompliziert eröffnen. Die Zinssätze für tägliches Geld lagen bei allen Online-Anbietern deutlich über jenen der Filialbanken. Zinsen-Bestbieter waren ING-DiBa und DenizBank mit derzeit 2,75 Prozent Zinsen auf täglich fälliges Kapital. Allerdings konnten die Tester bei längerfristig gebundenen Sparformen kaum Zinsvorteile feststellen.

Mögliche Spesen haben die Tester ebenfalls unter die Lupe genommen. Kontoführungsgebühren fallen teils bei den Online-Sparprodukten von easybank und direktbank.at an, die Generali Bank verrechnet ab der 17. Sollbuchung des Jahres Transaktionsspesen von 2 Euro pro Buchung.

Zusatzleistungen

Unterschiede fanden die Tester auch bei den angeboteten Zusatzleistungen. Direktbank.at und Generali Bank bieten als einzige Online-Anbieter Bankomatkarten für ihre Kunden an. Als Tochter der BAWAG P.S.K. kann die easybank dafür mit dem dichtesten Filialnetz eines Online-Sparanbieters punkten.

Ideal seien die Internet-Sparformen für Zweitkonten

Insgesamt, so meinen die Tester, seien Online-Sparbücher am besten für Leute geeignet, die bereits Erfahrung mit Online-Banking gesammelt haben. Ideal seien die Internet-Sparformen für Zweitkonten, um etwa Geld für kurzfristige Investitionen "zwischenzuparken". (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.