ORF-Journalisten über breite öffentliche Unterstützung "erfreut"

7. Juni 2006, 14:45
10 Postings

Redakteursvertreter wollen mit Vorschlägen zur Änderung des ORF-Gesetzes an die Öffentlichkeit

Die Journalisten des ORF zeigen sich erfreut über die breite öffentliche Unterstützung für einen unabhängigen Rundfunk in Österreich. "Jede Initiative, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und die Unabhängigkeit des ORF stärken möchte, ist erfreulich", stellte der ORF-Redakteursrat am Dienstag in einem internen Schreiben an alle Redakteurssprecher fest.

"Selbstverständlich müssen die Vorschläge und Forderungen solcher Initiativen breit diskutiert werden. Innerhalb des ORF und öffentlich. Wobei ORF-Journalisten dabei darauf zu achten haben, sich nicht in Wahlkampfscharmützel zu verstricken, sich nicht instrumentalisieren zu lassen", hieß es. Die ORF-Redakteursvertreter würden jedenfalls "mit genau überlegten, breit diskutierten, konkreten ORF-Gesetz- und -Struktur-Vorschlägen zu einem von ihnen selbst bestimmten Zeitpunkt an die Öffentlichkeit gehen". (APA)

Share if you care.