Endergebnis: 55,5 Prozent für Unabhängigkeit

3. Juni 2006, 20:37
2 Postings

Stimmbeteiligung betrug 86,49 Prozent

Podgorica - 55,5 Prozent der Montenegriner haben am Sonntag für die Unabhängigkeit gestimmt. Das geht aus dem von der montenegrinischen Referendumskommission am Dienstag verlautbarten Endergebnis hervor.

230.711 Bürger Montenegros stimmten damit für die Eigenstaatlichkeit, 44,5 Prozent bzw. 184.954 Abstimmungsteilnehmer waren dagegen. Die Beteiligung belief sich auf 86,49 Prozent.

Keine Beschwerden an Abstimmungskommission

Die montenegrinische Republik-Referendumskommission hat bis Dienstag früh keine Beschwerden erhalten, teilte ihr Leiter, der slowakische Diplomat und EU-Vertreter Frantisek Lipka mit. Das Oppositionslager, die Unionisten, hatten am Montagnachmittag ihre Absicht angekündigt, eine Neuauszählung aller Stimmzettel zu beantragen. Ein solcher Antrag sei zunächst nicht gestellt worden, sagte Lipka am Dienstag bei der Pressekonferenz der Republik-Referendumskommission. Die Frist für eine eventuelle Neuauszählung von Stimmzetteln läuft am Samstag ab.

Aus juridisch-technischer Sicht waren am Montagnachmittag die Protokolle von 37 Wahllokalen in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica strittig. Die Republik-Referendumskommission debattierte die ganze Nacht über das Problem und verkündete am Dienstag schließlich auch die Referendumsergebnisse in diesen Wahllokalen - 56,37 Prozent für die Unabhängigkeit, 43,63 Prozent dagegen. Lipka sagte, die Entscheidung, die Protokolle als gültig anzuerkennen, war von ihm als Leiter des Gremiums gefällt worden, da in der Kommission keine Einigung darüber zu Stande gekommen war. (APA)

Share if you care.