Was in Wien so alles ein "Radweg" ist

31. Juli 2007, 20:55
127 Postings

Großteil vom Radnetz nur "verkehrsberuhigt" - Nur knapp 100 Kilometer sind streng genommen ein Radweg - Mit Grafik

Die Radlobby Argus hat einen neuen Buchplan von Wien herausgebracht, auf dem alle Strampelpfade durch Wien penibelst eingezeichnet sind. Da wird ganz genau unterschieden zwischen Radweg, Radstreifen und Mehrzweckstreifen, Radroute, Rad fahren gegen die Einbahn und so weiter.

Und da sich die bei der Argus bis ins kleinste Detail auskennen, steht im Stadtplan hinten bei den Erläuterungen korrekterweise drinnen: "Das Radverkehrsnetz von Wien hat derzeit eine Länge von 1011 Kilometern".

Radwegnetz

Auf den offiziellen Rad-Seiten der Stadt Wien im Internet liest sich dies allerdings ein wenig anders: Da ist die Schreibe vom "mehr als 1000 Kilometer umfassende Wiener Radwegnetz", wobei noch angemerkt wird, dass es sich dabei um "verschiedene Anlagearten" handle.

Bei näherer Betrachtung zeigt sich nämlich, dass das, was streng genommen ein Radweg ist, nur 9,24 Prozent des Wiener Rad-Netzes ausmacht - das sind also knapp 100 Kilometer. Der größte Anteil des 1000-Kilometer-Netzes sind nichts anderes als "verkehrsberuhigte Bereiche". Weitere 26,82 Prozent des Wiener Radnetzes sind "Radrouten" und als solche werden einfach "Straßen ohne starken und schnellen Autoverkehr und mit wenig Lkw-Verkehr" definiert. Immerhin 14,8 Prozent der Radverbindungen sind "Radfahren gegen die Einbahn".

Details zum Wiener Radwegnetz können auf der Hompage der Stadt Wien neuerdings auch online abgefragt werden. (frei, DER STANDARD-Printausgabe, 23.05.2006)

  • Artikelbild
    grafik: ma 46-stand 2005/montage: der standard
Share if you care.