Billigflieger HLX nimmt Kurs auf Innsbruck

12. Juni 2006, 14:46
posten

Tirol ist fixer Bestandteil des Winterflugplans der deutschen Airline Hapag Lloyd Express

Innsbruck - Ab Dezember 2006 fliegt der deutsche Low-Fair-Carrier HLX zwei Mal wöchentlich von Köln-Bonn nach Innsbruck. Während der ersten Flugplanperiode (Wintersaison 2006/07) sollen geschätzte 4.000 Passagiere nach Tirol gebracht werden, teilte die Tirol Werbung am Montag mit.

Die zum Reisekonzern TUI gehörende Airline Hapag Lloyd Express wird ab 8. Dezember jeweils montags und freitags vom Flughafen Köln-Bonn den Flugverkehr nach Innsbruck aufnehmen. Geflogen wird mit einer 148-sitzigen Boeing 737-700.

Trend zu kurzfristigen Reisen

"Auch in Tirols wichtigstem Herkunftsmarkt Deutschland (55 Prozent der Nächtigungen) ist der Trend zu immer kürzeren und auch kurzfristigeren Reisen ungebrochen. Die Verbesserung der direkten Fluganbindung ist gerade im wertschöpfungsintensiven Segment der Kurzreisen ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor für Tirol", erklärte Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, in einer Aussendung.

Neben den Verbindungen Frankfurt und Hannover mit Köln wird somit eine dritte Destination in Deutschland angeboten. Die neue Flugverbindung soll mit einem umfassenden Marketingprogramm beworben werden.

Aufstockung der Kapazitäten

HLX stockt weiters die Kapazitäten zur Wintersaison 2006/07 kräftig auf. Mit zwei Millionen Plätzen für den vom 29. Oktober bis 24. März geltenden Winterflugplan werde das Angebot um 27 Prozent gegenüber dem vorigen Winter ausgeweitet, teilte HLX am Montag mit. Dies liege im Rahmen der Jahresplanungen, ergänzte ein Sprecher.

HLX will 2006 die Zahl der Fluggäste im Vergleich zum Vorjahr um eine Million auf 4,6 Millionen erhöhen. Bereits für die laufende Sommersaison hatte HLX erheblich aufgestockt.

Als zusätzliches Flugziel aufgenommen hat HLX für den Winter Innsbruck von Köln-Bonn aus. Die 2002 gegründete TUI-Tochter hat nach Anfangsverlusten von rund 100 Mio. Euro im vergangenen Jahr erstmals einen Gewinn von zwei (2004: minus 23) Mio. Euro erwirtschaftet.

Neuausrichtung der Flugtöchter

Derzeit arbeitet TUI an einer Neuausrichtung seiner beiden deutschen Flugtöchter, neben HLX auch die größere Hapagfly. Denkbar sind Allianzen mit anderen Fluggesellschaften, aber auch eine veränderte Arbeitsteilung zwischen HLX und Hapagfly.

Die Billigfluggesellschaft konzentriert sich schon jetzt auf den Linienflugverkehr zu europäischen Städten und Urlaubszentren. Hapagfly ist vor allem als Charterfluggesellschaft für die Reiseveranstalter von TUI und anderen Touristikunternehmen erfolgreich, weniger jedoch im Verkauf von Nur-Flug-Tickets. (APA/Reuters)

Share if you care.