Japanische Großbanken verbuchen hohe Gewinne

1. Juni 2006, 17:13
posten

Mit den guten Ertragsergebnissen können sich Banken weiter bemühen, die früher erhaltenen Gelder zurückzuzahlen

Tokio - Japanische Großbanken haben im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 deutliche Gewinne verbucht. Wie die im Oktober aus der Fusion von Mitsubishi Tokyo Financial Group and UFJ Holdings hervorgegangene Mitsubishi UFJ Financial Group (MUFG) - der Bilanzsumme nach die größte Bank der Welt - am Montag mitteilte, ergab sich zum Bilanzstichtag 31. März ein Nettoertrag von rund 1,2 Mrd. Yen (8,4 Mio. Euro).

Im Vorjahr hatte die Mitsubishi Tokyo Financial Group allein einen Gewinn von 338,4 Mrd. Yen erzielt, während UFJ einen Verlust von 554,5 Mrd. Yen verbucht hatte.

Bei der Nummer Zwei der Branche, der Mizuho Financial Group, erhöhte sich der Nettoertrag um 3,6 Prozent auf den Rekord von 649,90 Mrd. Yen. Für das bis 31. März 2007 laufende Geschäftsjahr erwartet Mizuho einen weiteren Anstieg des Nettogewinns auf 720 Mrd. Yen.

Profitieren von Erholung der Volkswirtschaft

Die MUFG rechnet unterdessen mit einem Nettoertrag von 750 Mrd. Yen. Mitsubishi UFJ und andere japanische Banken profitieren von der Erholung der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Nach der schweren Finanzkrise Ende der 90er Jahre und den anschließenden umfassenden Restrukturierungen war es den Banken des Landes gelungen, ihre Eigenkapitalbasis und die Problemkredite in den Griff zu bekommen.

Bereits im Vorjahr hatten sie das von der Regierung gesetzte Ziel einer Halbierung des Anteils fauler Kredite auf vier Prozent erreicht. Nun sind sie dabei, auch ihre Profitabilität zu verbessern. Mit den guten Ertragsergebnissen können die Banken sich zudem weiter bemühen, die früher erhaltenen öffentlichen Gelder zurückzuzahlen.

Die MUFG wird die erste der Großbanken sein, die die gesamten erhaltenen öffentlichen Mittel in Höhe von 500 Mrd. Yen zurückzahlen wird, wie die japanische Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai Shimbun" am Montag berichtete. Die Rückzahlung werde Ende Juni abgeschlossen und damit früher als bei Mizuho und Sumitomo Mitsui. (APA/dpa)

Share if you care.