Grüne fordern Westenthaler-Veto Schüssels

7. Juni 2006, 14:09
245 Postings

Van der Bellen: "Da können wir gleich den Stadler zum Vizekanzler machen"

Wien - Die Grünen fordern ein Veto von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) gegen ein Aufrücken des designierten BZÖ-Chefs Peter Westenthaler ins Vizekanzleramt. "Da können wir gleich den (Volksanwalt Ewald) Stadler zum Vizekanzler machen", meinte Bundessprecher Alexander Van der Bellen in einer Pressekonferenz Montag Vormittag und kritisierte, dass Westenthaler in seiner Zeit als FPÖ-Politiker immer unter die Gürtellinie geschlagen habe, wenn es leicht gegangen sei.

Bankrott-Erklärung

Sollte der neue BZÖ-Frontmann jetzt Vizekanzler Hubert Gorbach ablösen, wäre dies für den Grünen-Chef daher die endgültige Bankrott-Erklärung für die ÖVP-Spitze. Westenthaler sei "unerträglich" als Vizekanzler, akzeptiere der Bundeskanzler das doch, habe er endgültig abgedankt als Repräsentant der Republik. Noch habe es der VP-Chef in der Hand, ein solches Szenario zu verhindern.

Unschärfer wurde Van der Bellen auf Fragen, ob ihm es denn passen würde, wenn sich ein künftiger Koalitionspartner in die Personal-Angelegenheiten der Grünen einmischen würde. Seine Partei habe eben weder einen Westenthaler noch einen Stadler, lehnte der Grünen-Bundessprecher entsprechende Vergleiche ab.

Verwundert

Verwundert ist Van der Bellen, dass sich Westenthaler den Job als BZÖ-Frontmann überhaupt antut. BZÖ-Chef Jörg Haider sei jetzt wieder einmal weg, aber sicher bald wieder da. Das müsste Westenthaler doch eigentlich wissen, sei er doch schon in früheren Zeiten mit dem Kärntner Landeshauptmann aber auch mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und Volksanwalt Stadler immer ein Herz und eine Seele gewesen. (APA)

Share if you care.