Zertifikate: HSBC-Relative Stärke Strategie Zertifikat auf den DAX-Index

6. Juni 2006, 16:13
posten

HSBC mit neuem Zugang zu alter Investmentidee - Von Walter Kozubek

HSBC Trinkaus & Burkhardt bringt derzeit eine OpenEnd-Zertifikat auf den HSBC-Relative Stärke Strategie Zertifikate (DAX®)-Index auf den Markt. Dieser Index darf jedoch nicht mit dem Relative Strength Index, der ein charttechnischer Indikator für „überkaufte“ oder „überverkaufte“ Marktsituationen ist, verwechselt werden.

Der HSBC-Index basiert hingegen auf der Annahme, dass Aktien, die sich in der Vergangenheit besser als der Markt entwickelt haben, diese Outperformance zumeist auch längere Zeit beibehalten. Obwohl jedem Anleger klar ist, dass man vergangene Marktsituationen nicht unbedingt auf die Zukunft übertragen sollte, beruht die in der Vergangenheit bewährte Strategie der Relativen Stärke auf den historischen Beobachtungen der Aktienkurse.

Der Relative Stärke-Index setzt sich aus jenen drei DAX-Aktien zusammen, die an den Beobachtungstagen des Index die höchste Relative Stärke aufweisen. Zur Ermittlung dieses Wertes werden der aktuelle Aktienkurs und der Durchschnittskurs der vergangenen 25 Beobachtungstage der Aktie herangezogen. Die Aktien mit den höchsten Werten werden in den Index aufgenommen.

Zu Beginn werden die drei Aktien gleich gewichtet. An jedem Dienstag wird der Index beobachtet und gegebenenfalls neu angepasst. Dividendenzahlungen von gerade im Index befindlichen Aktien werden dem Inhaber des Zertifikates gutgeschrieben.

Wenn der durchschnittliche Wert der relativen Stärke sämtlicher Aktien, die in den Index aufgenommen werden könnten, kleiner als 1 ist – das ist dann der Fall, wenn die Kurse innerhalb kürzester Zeit stark fallen – dann wird der Aktienbestand in eine Cash-Position umgewandelt. Diese Reißleine zur Vermeidung zukünftiger Verluste wäre seit dem Jahr 2000 5 mal gezogen worden.

Das HSBC-Relative Stärke Strategie Zertifikat (DAX®)-Index, ISIN: DE000TB00RS9, kann noch bis 23.5.06 mit 100 Euro gezeichnet werden. Als Managementgebühr werden 1,68% pro Jahr verrechnet.

Fazit: Die Strategie hinter diesem Zertifikat wird vor allem Anleger, die gemäß dem Motto „the trend is your friend“ agieren, ansprechen. In der Vergangenheit hätte sich auch die Möglichkeit, in schwachen Marktphasen in Cash veranlagt zu sein, bezahlt gemacht.

Share if you care.