Stengg überrascht bei Bosch-Rallye

9. Juni 2006, 12:47
1 Posting

Gruppe-N-Piolt gewinnt ersten Meisterschaftslauf seit zehn Jahren - Baumschlager und Mörtl mussten nach Defekten Segel streichen

Friedberg - Gruppe-N-Pilot Willi Stengg (Mitsubishi) fuht am Samstag zum Überraschungssieg bei der 29. Bosch-Rallye im Raum Friedberg. Nachdem zuvor schon der zweitplatzierte Achim Mörtl mit einem defekten Ölschlauch ausgefallen war, erwischte es auf der letzten SP auch den führenden Staatsmeister Raimund Baumschlager, der 9 von 11 Sonderprüfungen gewonnen hatte, mit Differenzialdefekt. Obwohl der Oberösterreicher teilweise sogar im Rückwärtsgang weiterfuhr, reichte es nur noch zu Platz elf.

Damit kam Lokalmatador Stengg im Serien nahen Mitsubishi EVO VII ohne Sonderprüfungssieg zu seinem ersten Gesamtsieg bei einem Meisterschafts-Lauf seit 1995. In diesem Jahr hatte der Steirer auch den Titel in der Gruppe A geholt. Bester Gruppe-A-Pilot war im steirischen Wechselland diesmal Andreas Waldherr, der im VW Golf KitCar auf Platz zwei landete. Dritter wurde Toto Wolff im Gruppe-A-Mitsubishi. Die Klasse Diesel/Alternative gewann auf Anhieb der Erdgas-Golf-GTI mit Hannes Danzinger. (APA)

Endstand 29. Bosch Super Plus Rallye:

1. Willi Stengg/Petra Haas (AUT) Mitsubishi (Gr. N) 1:45:33,8 Std. - 2. Andreas Waldherr/Richard Jeitler (AUT) VW Golf KitCar +13,2 Sek. - 3. Toto Wolff/Gerry Pöschl (AUT) Mitsuibishi EVO VII 26,2 - 4. Mario Saibel/Peter Müller (AUT) Mitsubishi EVO VII (Gr. N) 1:50,9 - 5. Franz Sonleitner/Mario Farnberger (AUT) Mitsubishi Evo VII (Gr. N) 2:31,9. Weiter: 10. David Doppelreiter/Catherina Schmidt (AUT) Peugeot 206 6:23,0 - 11. Raimund Baumschlager/Bernhard Ettel (AUT) Mitsubishi EVO VII 7:10,1

ÖM-Zwischenstände:

  • Gruppe A: 1. Baumschlager 28 Punkte - 2. Wolff 18 - 3. David Doppelreiter 14
  • Gruppe N: 1. Achim Mörtl 36 - 2. Sonnleitner 27 - 3. Hermann Gassner (GER) 20
    Share if you care.