Zertifikate: Sal. Oppenheim-Dividenden-Zertifikate

6. Juni 2006, 16:13
posten

Lukrativ, wenn Dividendenzahlungen deutscher Aktien ansteigen - Von Walter Kozubek

Wer hohe Dividenden einstreifen möchte, muss bekanntlich Aktien mit möglichst hohen Dividendenzahlungen kaufen. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Wer allerdings davon ausgeht, dass die Dividendenzahlungen ausgewählter deutscher DAX-Werte in den nächsten Jahren höher als erwartet ausfallen werden, für den könnten die neuen Sal. Oppenheim-Dividenden-Zertifikate auf jeden Fall einen Blick wert sein.

Sal. Oppenheim brachte vor einigen Tagen 8 Dividenden-Zertifikate auf die DAX-Werte Allianz, BASF, Bayer, DaimlerChrysler, Deutsche Post, Deutsche Telekom, RWE und TUI auf den Markt. Bei all diesen Unternehmen fand die Dividendenzahlung für das Jahr 2006 bereits statt.

Obwohl sich die Dividendenrenditen auf historisch hohem Niveau befinden, ist der Anteil am Unternehmensgewinn, der als Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet wird, in den vergangenen Jahren gesunken. Wenn die Gesellschaften diese Quoten im Sinne der Anleger anheben, könnten durchaus kräftige Steigerungen der Dividendenzahlungen ins Haus stehen.

Die neuen Dividenden-Zertifikate verbriefen für die nächsten 3 Jahre das Recht auf die Dividendenzahlungen der ausgewählten Aktien. Auf Grund der Dividendenschätzungen für die nächsten 3 Jahre wurde beispielsweise das Allianz-Dividenden-Zertifikat, Laufzeit bis 21.8.09, ISIN: DE000SBL5NG1, mit 8,15 Euro auf den Markt gebracht. Im Jahr 2004 lag die Dividende bei 1,50 Euro, im Jahr 2005 bei 1,75 Euro und im Jahr 2006 bei 2 Euro. Somit wurde in den vergangenen 3 Jahren eine Dividende von 5,25 Euro ausgeschüttet.

Da das Zertifikat aber bereits jetzt 8,15 Euro kostet, müsste die jährliche, durchschnittliche Dividende der Allianz-Aktie auf 2,72 Euro ansteigen, damit zumindest der Break-Even Punkt dieser Veranlagung erreicht wird.

Der Inhaber dieses Zertifikates erhält am Ende den Gegenwert der tatsächlich ausbezahlten Dividenden ausbezahlt. Entfallen die Dividendenzahlungen vollständig, dann werden die Zertifikate wertlos ausgebucht. Steigen die Dividenden höher als erwartet an, dann schlagen sich die Auszahlungen, die den Kaufpreis der Zertifikate übersteigen, als Gewinn zu Buche.

Die Sal. Oppenheim Dividenden-Zertifikate eignen sich für alle Anleger, die ohne dem Kursrisiko einer Aktienveranlagung von steigenden Dividendenzahlungen profitieren wollen. Der Aktienanleger kann zwar die vollständige Dividende vereinnahmen, muss aber zur Anschaffung der Aktien wesentlich mehr Kapital investieren als der Zertifikatekäufer, der mit den Zertifikaten bei unveränderter Dividende sogar Verluste hinnehmen muss. Daher sollten diese Zertifikate nur dann als Beimischung eingesetzt werden, wenn man felsenfest von steigenden Dividenzahlungen überzeugt ist.

Share if you care.