Wienerberger expandiert im Westen der USA

8. Juni 2006, 14:51
posten

Ziegelhersteller und Baustoffhändler Robinson Brick Company wird um 88 Millionen Dollar übernommen

Wien - Der börsenotierte Baustoffkonzern Wienerberger expandiert im Westen der USA: Über ihre US-Tochter General Shale erwirbt das Unternehmen die Robinson Brick Company (RBC). Der Kaufpreis beträgt 88 Mio. Dollar (68,9 Mio. Euro) zuzüglich Net Working Capital am Tag des Closing (Stand zum Jahresende 2005: rund 28 Mio. Dollar), teilte Wienerberger heute, Freitag, mit.

RBC ist ein Ziegelproduzent und Baustoffhandelsunternehmen mit Sitz in Denver, Colorado. Das Unternehmen erwirtschaftete 2005 mit 505 Mitarbeitern einen Umsatz von 87 Mio. Dollar und ein EBITDA von 14 Mio. Dollar.

Für Wienerberger sei die Akquisition von RBC ein wichtiger Expansionsschritt, heißt es in der Mitteilung weiter. Bisher konzentrierten sich die Aktivitäten in den USA auf die Märkte östlich des Mississippi. Diese Transaktion sei eine ausgezeichnete Möglichkeit für einen Markteintritt im Westen der USA. Wienerberger habe damit eine ideale geografische Ergänzung für die US-Tochter General Shale gefunden, so Wienerberger-CEO Wolfgang Reithofer.

Mehrheitlich im Privatbesitz

Robinson Brick Company wurde 1880 gegründet und war bisher mehrheitlich im Privatbesitz von F. George Robinson Jr. sowie dem Management. RBC ist Produzent und Handelsunternehmen von Vormauerziegel, Betonsteinen, Building Stone, Thinbricks und Flächenbefestigungen. Das Unternehmen besitzt eine Produktionsstätte für Ziegel in Denver mit einer Kapazität von über 100 Mio. Ziegel-Einheiten, drei Betonsteinfabriken in Colorado Springs, Cheyenne und Torrington mit einer Gesamtleistung von 8 Mio. Betonsteinen sowie 17 Vertriebszentren in sechs Staaten (Colorado, Wyoming, Montana, Nebraska, Illinois und Oklahoma). RBC habe in den vergangenen Jahren unter seinem derzeitigen und künftigen CEO, Robert Jaster, eine ambitionierte und höchst erfolgreiche Wachstumsstrategie verfolgt.

Synergien

Die Kombination von RBC und General Shale ermögliche eine Vielzahl von rasch wirksamen Synergien für beide Unternehmen. In Zukunft werde General Shale Thinbricks und Building Stones, die sie gegenwärtig nicht selbst produziert, über ihr Vertriebsnetzwerk absetzen. Man rechne damit, Synergien von insgesamt rund 5 Mio. Dollar durch Optimierungen und Cross-Selling zu erzielen, so General Shale-CEO Dick Green. Darüber hinaus sei RBC für Wienerberger eine ideale Plattform für weiteres Wachstum im Westen sowie zur nachhaltigen Steigerung des EBITDA der amerikanischen Aktivitäten.

In den USA ließen die demografischen Trends langfristig Bevölkerungswachstum und trotz kurzfristiger Schwankungen einen kräftigen Wohnungsneubau erwarten. Wienerberger werde mit dem Erwerb von Robinson Brick Com ab sofort auch im Westen des weltweit größten Einzelmarkts für Vormauerziegel tätig sein und kontinuierlich seine Marktposition ausbauen. Zusätzlich wirke sich diese Transaktion unmittelbar positiv auf den Gewinn je Aktie aus. (APA)

Share if you care.