Okay kommt offenbar nach Österreich

1. Juni 2006, 16:39
2 Postings

Der heimische Elektrohandel muss sich auf einen neuen Mitbewerber einstellen: Der tschechische Diskonter plant 70 Filialen in Österreich

Wien - Die tschechische Haushaltsgeräte-Kette Okay will das Tiefpreissegment erobern, berichtet das "WirtschaftsBlatt" in seiner Donnerstag-Ausgabe. Dem Bericht zufolge sind 70 Filialen geplant.

Okay ist Tschechiens größter Elektrogeräte-Diskonter mit 80 Filialen, unter anderem auch in Polen und der Slowakei. Generaldirektor ist Jindrich Zivotsky. Okay verfügt den Angaben zufolge über ein Grundkapital von 1,6 Millionen Euro und gehört zu 100 Prozent der Aktiengesellschaft Nemo-Rent. (APA)

Share if you care.