Neue Macs billiger als man denkt

31. Juli 2006, 14:35
150 Postings

Direkte Vergleich stellt Apple ein gutes Zeugnis aus – dennoch wird in den USA für Computer durchschnittlich weniger Geld ausgegeben

Wie im WebStandard berichtet hat Apple seine neueste Notebook-Serie – die Macbooks – vorgestellt. Die kleinste Version des neuen Macbooks kosten 1.119 Euro, die Preise steigen je nach Ausstattung bis zu 1519 Euro.

Auf die Komponenten kommt es an

Nicht wenig Geld, dennoch aber auch nicht viel teuerer als jeder andere Computer. Zu diesem Schluss kommt der Analyst Gene Munster vom Unternehmen Piper Jaffray. Seine Untersuchung zeigt einen Preisunterschied von 13 Prozent bei Desktop-Geräten und zehn Prozent bei Laptops, wenn bei den Geräten die gleichen Komponenten wie bei Apple zum Einsatz kommen.

Allerdings seien die meisten Privat- und auch Geschäftskunden der Meinung, dass ein Apple 20 bis 30 Prozent mehr als ein PC kosten würde, schreibt Munster in seinem Bericht.

Kein Massenpublikum

Der IDC Wissenschafter Richard Shim betont gegenüber CNet allerdings, dass sich Apple nicht im selben Marktsegment befinde: "Man kann einen Mercedes mit einem BMW vergleichen und dann zum Schluss kommen, dass nur ein geringer Preisunterschied existiert. Mit einer Marke dieser Art kann man allerdings kein Massenpublikum erreichen".

Vergleich

In der Piper Jaffray Untersuchung wird ein 20 Zoll iMac (1874 US-Dollar) mit je zwei Dell und zwei Hewlett-Packard-Rechnern mit Preisen von 1440 bis 1970 US-Dollar verglichen. Bei den Laptops wurde ein 17 Zoll MacBook Pro um 2699 US-Dollar, ein 1899 US-Dollar HP Laptop, ein Dell XPS M1710 (3445 US-Dollar) und ein E1705 (1922 US-Dollar) herangezogen.

Obwohl es bei Dell und HP diese hochpreisigen Geräte gibt, finden sich auch durchaus billigere Computer im Sortiment. In den USA gibt es bereits um 300 Dollar Desktop-Computer, Laptops sind für 500 Dollar zu haben.

Preisklasse

Tatsächlich werden nur sehr wenige Desktop-Geräte in der Preisklasse über 1500 US-Dollar verkauft, der Durchschnitt der Computer kostet etwa 600 US-Dollar, erklärt der Analyst Samir Bhavnani von Current Analysis.

Zu ähnlichen Ergebnissen kommen auch die Marktforscher von IDC. So kostete im vergangenen Jahr ein durchschnittlicher Desktop-Computer in den USA 744 Dollar, ein Laptop 1070 US-Dollar. Im diesem Jahr sollen die Preise laut IDC sinken. (red)

  • Macs sind gar nicht viel teuere als "normale" PCs, sind aber trotzdem bei der Mehrzahl der Käufer noch teuer verschrien, so Anaysten.
    bild. hersteller

    Macs sind gar nicht viel teuere als "normale" PCs, sind aber trotzdem bei der Mehrzahl der Käufer noch teuer verschrien, so Anaysten.

Share if you care.