Deutliches Wachstum im ersten Quartal

13. Juli 2006, 10:02
posten

Acht Prozent mehr Passagiere zum Jahresbeginn 2006, Umsatzplus von 16,2 Prozent, EBIT + 11,3 Prozent

Wien - Der Flughafen Wien hat im 1. Quartal 2006 seine Umsatzerlöse um 16,2 Prozent auf 106,7 (91,8) Mio. Euro gesteigert, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte um 14,7 Prozent auf 38,6 (33,6) Mio. verbessert werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) stieg um 11,3 Prozent auf 24,1 (21,6) Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mit.

Das Periodenergebnis von 17 Mio. Euro legte wegen eines hohen Zinsaufwandes nach gestiegenen Investitionen um lediglich 1,6 Prozent zu. Mit einem Plus von 8,4 Prozent sei das Passagierwachstum deutlich über den Erwartungen gelegen, teilte der Flughafen mit.

Im April habe die positive Entwicklung fortgesetzt werden können, das Leitprojekt der kommenden Jahre - der Terminalausbau VIE-Skylink - schreite "zügig voran, der bisherige Bauverlauf lässt eine termin- und kostengerechte Fertigstellung Ende 2008 erwarten", schreibt der Flughafen.

Finanzergebnis durch Fremdmittel negativ

Vor allem bedingt durch die teilweise Fremdfinanzierung der umfangreichen Investitionen drehte das Finanzergebnis bei der Flughafen Wien AG im ersten Quartal 2006 von einem Plus von 0,4 Mio. Euro in der Vorjahresperiode auf ein Minus von 1,5 Mio. Euro im Berichtszeitraum. Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) verzeichnete einen Anstieg um 2,5 Prozent auf 22,6 Mio. Euro und ist mitverantwortlich für den Anstieg der Steuern um 5,1 Prozent auf 5,5 Mio. Euro.

Die größten Einzelinvestitionen in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 waren der neue Terminal VIE-Skylink (8,3 Mio. Euro), der Office Park Phase 2 (2,5 Mio. Euro), der Ausbau des Bahnhofs (2,0 Mio. Euro), die Erweiterung des Parkhaus 7 (2,0 Mio. Euro) das Infrastrukturgebäude Nordost (1,9 Mio. Euro) und die Gepäcksortieranlage (1,1 Mio. Euro).

Zu den Umsatzerlösen im ersten Quartal 2006 haben alle Segmente beigetragen. Im Bereich Airport stiegen die externen Umsätze dank des höheren Verkehrsaufkommens und Tarifänderungen um 10,0 Prozent auf 44,7 Mio. Euro.

Lande- und Parktarive gesenkt

Am 1. Jänner 2006 wurden zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes der Lande- und Parktarif um 2,8 Prozent, der Infrastrukturtarif um 1,0 Prozent sowie der Infrastrukturtarif-Betankung um 1,87 Prozent abgesenkt. Die Erhöhung des Fluggasttarifs um 1,12 Euro auf 14,62 Euro dient auch zur Finanzierung von Umweltschutzmaßnahmen gemäß den Vereinbarungen des Mediationsvertrages.

Für den Anstieg der externen Umsätze im Segment Handling um 14,0 Prozent auf 36,0 Mio. Euro waren die Zunahme der Abfertigungsvorgänge um 2,5 Prozent, vor allem aber auch die Erhöhung der abgefertigten Fracht um 25,4 Prozent sowie eine Steigerung der Erlöse aus Einzelleistungen um 31,8 Prozent verantwortlich. Der durchschnittliche Marktanteil verringerte sich um 1,1 Prozentpunkte auf 89,8 Prozent.

Starker Anstieg im Non-Aviation-Segment

Der überaus starke Anstieg der Umsatzerlöse im Segment Non-Aviation von 32,4 Prozent auf 25,9 Mio. Euro ist im Wesentlichen auf den Anstieg der Erträge aus der Sicherheitskontrolle - diese wurde auf Personen, die in Sicherheitszonen tätig sind, ausgedehnt - und der Parkierung und Vermietung zurückzuführen.

Die Personalaufwendungen sind auf Grund kollektivvertraglicher Erhöhungen und der Zunahme des Beschäftigtenstandes (um 9,7 Prozent auf 3.640 Mitarbeiter) um 8,6 Prozent auf 46,8 Mio. Euro gestiegen. (APA)

Share if you care.