Doppelt schmeckt besser

21. Mai 2006, 20:03
8 Postings

Die Saziani-Stub'n ist nicht mehr, dafür gibt es in Straden nun das vielleicht beste Wirtshaus der Steiermark und ein besonders schönes Luxusrestaurant

Zentral ist anders: In die entrückt schöne Landschaft des Dreiländerecks Österreich-Ungarn-Slowenien, wo sich Fuchs und Hase "Lahko noc" sagen, wo feine Weine, aber auch sehr verwöhnte Wollschweine wachsen (um dann unendlich langsam zu Schinken, Lardo, etc. zu reifen), verirrt man sich nicht zufällig. Gut zwei Stunden sind ab Wien zu kalkulieren, dennoch finden die feinen Nasen und auch Gaumen seit Jahren den Weg, auch von viel weiter her - und das ist im Wesentlichen einer Familie zu verdanken: Albert und Anni Neumeister samt Söhnen machen besonders guten Wein, vor zwei Jahren gründeten sie auch die Greißlerei "De Merin", die ausschließlich mit in der Gemeinde erzeugten Produkten bestückt wird (und gleichwohl jeder Metropole zur Ehre gereichen würde), seit 2002 betreiben sie das beste Restaurant der Steiermark, die längst legendäre "Saziani Stub'n".

Die aber gibt es ab jetzt nicht mehr. Stattdessen beherbergt die einstige Buschenschank nun gleich zwei Restaurants, und es wäre nicht Neumeister, würden nicht beide auf ihre Art Maßstäbe setzen. "Die Einheimischen hatten stets Scheu vor dem Nobelrestaurant", erzählt Albert Neumeister zur Genese des Doppelschlags, "außerdem wollten wir Gästen, die mehrere Nächte bleiben, eine Alternative zur Topgastronomie bieten".

Das Wirtshaus

Das neue "Wirtshaus Saziani" kommt dem Ideal des steirischen Gasthauses schon sehr nahe: In der guten Stube wird selten gutes, typisches Wirtshausessen aufgetragen, werden fast vergessene Klassiker hervorgekramt und sorgfältig, sinnlich, zeitgemäß reproduziert. Ab 14 Uhr ist durchgehend geöffnet (wochenends ab 11.30 Uhr), was man als ebenso erfreuliche wie unübliche Versicherung beim Sich-Verfahren, -Verirren oder sonst wie vergnügten -Verspäten verstehen darf. Dazu ist die Preisgestaltung so wohltätig, dass man's kaum glaubt: Backhendl (der Urmeter steirischer Gastlichkeit) etwa, ist nicht nur riesig und wird im Rosmarin-Butterschmalz zur göttlichen Delikatesse frittiert - um € 6,90 wird es geradezu verschenkt. Ob Gabelbissen von der Kalbszunge, eingelegte Rote Rüben mit Schafkäse, Wurzelkarpfen oder Kalbsniere - es schmeckt fantastisch und kostet wenig.

Das Restaurant

Der neue Gourmettempel heißt nun "Restaurant Saziani", wurde in einem Gewölbekeller mit angebautem Wintergarten errichtet und darf getrost als schönstes neues Restaurant des Landes bezeichnet werden. Geplant von Andreas Burghardt (der neben dem Weingut Neumeister auch jenes von Fred Loimer baute), verströmt es den samtenen Charme intimer französischer Luxusrestaurants - und das ist am südöstlichsten Zipfel des Landes schon allerhand. Statt Starkoch Gerhard Fuchs, der ab Herbst am nunmehr den Polz-Brüdern gehörenden Pössnitzberg aufkocht, wurde Klaus Kobald (zuletzt bei Taillevent, Paris) engagiert, um die vielen Hauben und den Stern beisammenzuhalten.

Das könnte sich schon ausgehen. Passend zum Ambiente kocht der junge Kärntner klassisch modern, mit großzügigem Einsatz französischer Topprodukte, die er sehr versiert in kleine Aromabomben verwandelt - faszinierend etwa das Püree von Kerbelwurzeln mit knackigen Morcheln und allerbesten Jakobsmuscheln, auch die Tranche vom kapitalen Hecht mit knusprig getrocknetem Speck und rätselhaft mandelaromatischer Lauch-Kartoffel-Sauce lässt einen verzückt nachsinnen. In der Suppe von Erbsen und Saubohnen hingegen würde man sich noch mehr Gemüse-Power und weniger Obers wünschen.

Gerhard Fuchs nachzufolgen, ist für jeden jungen Koch eine heftige Aufgabe, Klaus Kobald macht sie schmeckbar viel Spaß - die Voraussetzung für kommende Höhenflüge.
(Severin Corti/Der Standard/rondo/19/05/2006)

Fotos:
Gerhard Wasserbauer

Saziani
8345 Straden 42
Tel.: 03473 / 86 51,
Wirtshaus:
Mo-Do 14-21
Fr-So 11.30-21 Uhr
VS € 2,90-6,70
HS € 6,40-12,50
Restaurant:
Mi-Sa 18.30-21 Uhr
Sa, So auch 12-14 Uhr
VS € 17-23
HS € 23-31
  • So schön, so gut ...
    foto: gerhard wasserbauer

    So schön, so gut ...

  • ... im neuen Restaurant Saziani in Straden in der Südoststeiermark.
    foto: gerhard wasserbauer

    ... im neuen Restaurant Saziani in Straden in der Südoststeiermark.

Share if you care.