Wiener Geriatriezentrum: Siegerentwurf präsentiert

5. Oktober 2006, 19:10
1 Posting

In der Anlage sollen lediglich Ein- und Zweibettzimmer entstehen

Wien - Die Planungen für ein neues Geriatriezentrum im Wiener Bezirk Liesing sind abgeschlossen. Der am Mittwoch präsentierte Siegerentwurf sieht einen Neubau mit 336 Betten und einem Tageszentrum mit 24 Plätzen auf dem Gelände des derzeitigen Geriatriezentrums Liesing vor. Als Architekten verantwortlich zeichnen Riepl Riepl, Johannes Kaufmann, 3:0 Landschaftsarchitektur und Arwag Bauträger. Insgesamt wird die Umsetzung 55 Mio. Euro kosten.

Garten und denkmalgeschütztes Schloss werden neu genützt

In der Anlage soll es lediglich Ein- und Zweibettzimmer geben, die jeweils mit eigenem Balkon ausgestattet sind. Es soll möglich sein, die Krankenbetten auf den Balkon zu rollen. Von der Altbebauung bleibt lediglich das denkmalgeschützte Schloss stehen, erhält aber eine neue Nutzung, die im kommenden Jahr erarbeitet werden soll. Der Park selbst wird im Zuge der Neugestaltung für Besucher geöffnet. Geplant sind spezielle Rundwege für Demenzpatienten, damit sie nicht "verloren" gehen können.

Die Gebäude sollen bis Ende 2009 stehen, sagte Sozialstadträtin Renate Brauner bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Planungsstadtrat Rudolf Schicker. Nach Fertigstellung werden die bestehenden Bauten des Geriatriezentrums aus dem Jahr 1878 abgerissen und die Bewohner übersiedelt. Die alte 200-Betten-Anlage sei nicht mehr renovierbar gewesen, stellte Brauner klar.

9.600 Geriatrie-Bewohner

In Wien gibt es an die 9.600 Bewohner von Geriatriezentren. Rund 4.500 von ihnen leben in städtischen Einrichtungen. Zu den größten gehört das Geriatriezentrum am Wienerwald in Lainz sowie das Geriatriezentrum Baumgarten. (APA)

Share if you care.