23. Juni 2006, 10:21
2 Postings
Die Gratistageszeitung "Heute" hat sich ihren Start in Graz für den Juni vorgenommen. "Wir werden bei jeder Straßenbahn- und Busstation aufliegen", kündigte "Heute"-Geschäftsführerin Eva Dichand am Dienstagabend bei einer Veranstaltung in Velden an. "Kärnten ist natürlich in einer Kombination mit der Steiermark sicher interessant", sagte sie zu einem eventuellen Markteintritt im südlichsten Bundesland. Konkrete Pläne ließ sie aber nicht durchblicken.

140 Zeitungsständer für je 500 Zeitungen

Graz als zweitgrößte Stadt habe ausreichende urbane Strukturen. 140 Zeitungsständer für je 500 Zeitungen habe man in der steirischen Hauptstadt bewilligt bekommen. "Das Gleiche wäre natürlich auch in Linz möglich", so Dichand. "Alles andere ist für uns nicht-urban." Was aber kein grundsätzlich Hindernis sein müsse: "Auch Niederösterreich ist nicht-urban." Und dort ist "Heute" seit Montag mit 100.000 Stück Auflage vertreten.

420.000 Exemplare täglich

Nach dem Start in der Steiermark im Juni sollen täglich über 420.000 Exemplare der Zeitung aufgelegt werden, im Herbst will Dichand 500.000 Stück drucken. Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider sähe es jedenfalls gerne, wenn irgendwann auch die Kärntner täglich zu "Heute" greifen könnten: "Das gehört einfach zum Image eines Produkts, dass es auch in Kärnten vertreten ist", scherzte er am Dienstagabend.

Noch vor dem Steiermark-Start von "Heute" wird im Großraum Graz übrigens mit dem Erscheinen einer Gratistageszeitung der Styria Medien AG ("Kleine Zeitung", "Die Presse", "WirtschaftsBlatt") gerechnet. Informationen darüber werden in den kommenden Tagen erwartet. (APA)

Nachlese
"Heute" für Niederösterreich und Graz - Kooperation mit News-Gruppe - Doppelseite für News-Magazine - Eva Dichand: "Der Größere wird überleben und gewinnen" - 400.000 Auflage angepeilt
Share if you care.