"Blogr" macht Blogs multimedial

26. Mai 2006, 11:02
6 Postings

Die Gründer von Twoday.net, der größten heimischen Blog-Communitiy, setzen zur nächsten Phase an: In Kürze startet ihre neue Plattform Blogr.com für Medien aller Art

Was kommt nach den textorientierten Blogs, nach Fotos und Slideshows auf Flickr.com, Audio via Podcasts und Video auf YouTube? Die nächste Phase der Web-Evolution, sagt BBC-Direktor Mark Thompson, wird in "reichhaltigem audiovisuellen Content" bestehen, und die Gründer von Twoday.net, eine der größten deutschsprachigen Blog-Communities, haben dafür eine neue Plattform: Blogr.com, das als "Beta" (also im Versuchsbetrieb) in zwei Wochen online gehen soll.

Online veröffentlichen

Blogr.com "ist eine perfekte Kombination aus Blogger und Flickr", erklärt Dieter Rappold, einer der Gründer der "New Media"-Agentur Knallgrau, die Twoday.net Anfang 2003 starteten. Alle Arten von Medien können auf Blogr einfach online veröffentlicht werden: nebst Texten selbstproduzierte Videos, Audiobeiträge (Podcasts), Fotos und Dateien zum Download für andere. Bei der Internetkonferenz "Rebook8" in Kopenhagen wird Blogr.com Anfang Juni vorgestellt und freigeschaltet.

International

Anders als Twoday.net, das eine deutschsprachige Blog-Community geblieben ist, "ist Blogr international ausgelegt", sagt Rappold im Gespräch mit dem STANDARD. Die Chancen stehen gut: Denn für diesen multimedialen Blog-Mix gibt es noch kaum Angebote, auch wenn fortgeschrittene Blogger die einzelnen Bausteine selbst zusammenbasteln können.

Herzensangelegenheit

Twoday.net, obwohl für Rappold und seine Mitgründer Michael und Matthias Platzer eine Herzensangelegenheit, ist eigentlich ein "Nebenprodukt" von Knallgrau. Die drei lernten sich bei einem Auslandsstudium an der UCI (University of California Irvine) 2000 kennen und gründeten, vom Dotcom-Fieber infiziert, Anfang 2001 ihre Agentur Knallgrau - mitten in der Katerstimmung nach dem Platzen der Internetblase. "Eineinhalb Jahre nach der Gründung sahen wir, dass das ein nachhaltiges Tief ist und es unspannend ist, immer nur Homepages für KMUs zu machen", erinnert sich Rappold - also starteten sie Twoday.net, eines der ersten Blogangebote im deutschen Sprachraum.

Kaum Geld

Twoday.net floriert, obwohl es kaum Geld abwirft. "Wir haben gleich ein Bezahlmodell statt Werbung angeboten. Das war ein großer Fehler, weil es absehbar war, dass es dafür zu früh war und wir unser Wachstum damit beschnitten haben", räumt Rappold freimütig ein. "Vor eineinhalb Jahren haben wir uns von der Vorstellung verabschiedet, dass Twoday.net Revenue bringt", seither gibt es werbefreie Gratisblogs - und kräftiges Wachstum.

<>BHardwareausstattung

Das ökonomische Geheimnis: "Es kostet uns eine lächerliche Hardwareausstattung von rund 6000 Euro für eine Website, die in Österreich die zehnt größte ist." Umso besser läuft das Agenturgeschäft, für dessen kommerzielle Blogs - auch Videoblogs wie für BMW - Twoday.net eine erstklassige Referenz ist. Für die Telekom Austria realisierte Knallgrau eine Blogplattform, die technisch bereits auf der Basis des kommenden Blogr steht.

Weblogs

Von rund 20.000 Weblogs auf Twoday.net sind über 4000 aktiv; rund 1000 Beiträge und 2000 Kommentare erscheinen täglich, und das Wachstum ist beachtlich: Ende 2005 gab es dreimal so viele Blogs als ein Jahr davor. Dabei, sagt Rappold, ist der deutsche Sprachraum in Sachen Blogs ein Entwicklungsgebiet: Rund 250.000 Blogger gibt es hier, während es etwa in Polen bereits rund zwei Millionen sind. Eine französische Radiostation zählt 4,5 Mio. "Skyblogs" in seiner Community - und bestreitet das Programm aus den Postings. Weltweit zählt Technorati derzeit rund 40 Millionen Blogs. (Der Standard Printausgabe, 17.5.2006, Helmut Spudich)

  • Artikelbild
    screenshot
Share if you care.