Telekom Austria steigerte Gewinn kräftig

23. Mai 2006, 12:45
posten

Sundt: Telekom für Zukunft "bestens gerüstet" - Gruppe hat 616.000 ADSL-Kunden und 9,13 Millionen Handykunden

Die börsenotierte Telekom Austria (TA) hat anlässlich der Veröffentlichung der Erstquartalsergebnisse ihren Ausblick für das Gesamtjahr 2006 bekräftigt. Auch dank der ganzjährigen Konsolidierung der Mobiltel wird eine weitere Verbesserung aller wesentlichen Finanzkennzahlen erwartet.

Ausblick

Der Umsatz soll heuer um etwa 5 Prozent, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um etwa 10 Prozent steigen, hieß es. Betriebsergebnis (Ebit) und Nettogewinn sollen trotz höherer Abschreibungen auf Grund der Mobiltel-Konsolidierung um etwa 20 Prozent wachsen. Die TA sei "für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet", bemerkte der scheidende TA-Vorstandsvorsitzende Heinz Sundt, der nächste Woche mit Ende der Hauptversammlung am 23. Mai an seinen Nachfolger und Mobilkom Austria-Chef Boris Nemsic übergibt.

Umsatz

Im ersten Quartal 2006 steigerte die TA das Nettoergebnis auf 154,0 (rev. 110,6) Millionen Euro. Das im Telekom-Sektor als Ertragsindikator beachtete bereinigte Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisation (EBITDA) sei auf 504,3 (rev. 432,5) Millionen Euro gestiegen. Das Betriebsergebnis (EBIT) sei auf 221,6 (rev. 169,6) Millionen Euro geklettert, hieß es. Der Umsatz wurde von der TA mit 1158,6 (rev. 1000,6) Millionen Euro angegeben.

Festnetz- und Internetbereich

Im Festnetz- und Internetbereich stieg der Umsatz im ersten Quartal geringfügig um 0,9 Prozent auf 534,9 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis wuchs auch dank niedrigerer Abschreibungen um 10,9 Prozent auf 49,7 Mio. Euro. Die Zahl der Breitband-ADSL-Internetanschlüsse stieg weiter kräftig um knapp 40 Prozent auf 616.000, die Migration vom Festnetz in den Mobilfunk hält weiter an. Die Zahl der Festnetzanschlüsse ging um 3,7 Prozent auf 2,77 Mio. zurück, davon waren 1,6 Mio. TikTak-Anschlüsse.

Mobilfunkbereich

Im Mobilfunkbereich steigerte die Mobilkom Austria-Gruppe vor allem durch die Konsolidierung der bulgarischen Mobiltel den Umsatz um 30,8 Prozent auf 688,2 Mio. Euro. Exklusive Mobiltel wurde auf vergleichbarer Basis ein Umsatzplus von 6,9 Prozent verbucht. Das EBIT im Mobilfunkbereich stieg um 37,9 Prozent auf 171,4 Mio. Euro, bereinigt um Mobiltel um 2,9 Prozent. Die Zahl der Handykunden erhöhte sich um 83,3 Prozent auf 9,13 Millionen, bereinigt um die Mobiltel um 9,9 Prozent. In Österreich stieg die Zahl der Mobilkom Austria-Kunden auf 3,4 Millionen, nach 3,3 Millionen im Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil verringerte sich von 40,4 auf 38,9 Prozent.

Die TA-Gruppe beschäftigte per Ende März 15.513 Mitarbeiter, um 17 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. (Apa/Reuters)

  • AP Photo/Lilli StraussDie TA sei "für die Herausforderungen der Zukunft
bestens gerüstet", bemerkte der scheidende TA-Vorstandsvorsitzende
Heinz Sundt.

    AP Photo/Lilli Strauss

    Die TA sei "für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet", bemerkte der scheidende TA-Vorstandsvorsitzende Heinz Sundt.

Share if you care.