Neues Verkehrszeichen warnt vor Geisterfahrten

18. Juni 2006, 19:34
46 Postings

Aus mehr als 1300 Vorschlägen ausgewählt - In den letzten beiden Jahren wurden 1071 Geisterfahrten registriert

Wien – Ein schwarzes Schaf, das sich gegen den Strom von weißen Schafen seinen Weg bahnt; Gespenster mit warnenden Handzeichen; Totenköpfe mit Stopp-Geboten – mehr als 1300 Personen haben am Wettbewerb für ein neues Geisterfahrer-Warnschild teilgenommen. Gewonnen hat ein dreieckiges Warnschild mit zwei schwarzen Fahrzeugen, auf die ein rotes Auto zufährt. Die Piktogramm-Idee stammt von den beiden Wiener Diplomingenieuren Hannes Glaser und Stephan Mayrhofer.

Schild löst altes Zeichen ab

Das neue Verkehrsschild, das am Dienstag von Verkehrsminister Hubert Gorbach (BZÖ) präsentiert wurde, soll in der Straßenverkehrsordnung verankert werden und dann das bisherige allgemeine Geisterfahrer-Gefahrenzeichen ablösen. Auch der erste Einsatzort steht bereits fest: in Tirol, auf der Strecke zwischen Kufstein und Brenner.

In den vergangenen beiden Jahren wurden auf Österreichs Autobahnen 1071 Geisterfahrten registriert, in zehn Fällen kam es zu Unfällen mit Todesopfern. (simo, DER STANDARD Printausgabe, 17.05.2006)

  • Artikelbild
    foto: bmvit
Share if you care.