Linzer Elektrofirmen in Konkurs

1. Juni 2006, 19:57
posten

Passiva der drei Unternehmen von über sieben Millionen Euro - 54 Dienstnehmer und 100 Gläubiger betroffen

Linz - Über das Vermögen der Linzer Firmen Elektro Ransmayr GmbH, Dr. Franz Ransmayr GmbH und FREAG Franz Ransmayr elektrische Anlagen GmbH ist das Konkursverfahren eröffnet worden. Die Passiva bezifferte der Kreditschutzverband (KSV) Dienstagnachmittag in einer Presseaussendung mit rund 7,09 Millionen Euro und die Aktiva mit zirka 1,69 Mio. Von der Insolvenz sind 54 Dienstnehmer und an die 100 Gläubiger betroffen.

Als Ursache für den Konkurs der Firmen, die sich mit Elektroinstallationen beschäftigen, nannte der KSV die Preissteigerung am Kupfermarkt. Dadurch kam es bei einem Großprojekt mit Fixpreisbindung zu erheblichen Verlusten. Zudem trat der langjährige Rechnungswesenleiter im Jahr 2003 krankheitsbedingt kurzfristig in den Ruhestand. Dadurch konnte vorübergehend der zeitnahe Überblick über die betriebswirtschaftliche Entwicklung bei Großprojekten nicht hinreichend gewahrt werden.

Laut Angaben im Konkursantrag soll das Unternehmen der drei vom Konkurs betroffenen Gesellschaften beendet werden. Es sei geplant, die angearbeiteten Aufträge mit einem neu gegründeten Unternehmen, der Ransmayr Elektrotechnik GmbH, fertig zu stellen, so der KSV. (APA)

Share if you care.