Wie man einen Stein zum Reden bringt

17. Mai 2006, 20:29
posten

Und er bewegt sich doch! Mikey ist eine lebende Statue und schüttelt gewöhnlich für ein paar Euro Touristen die Hände. Wir haben ihn zum Sprechen gebracht.

Wo? Residenzplatz
Wer? eine Statue

Eigentlich spricht er ja den ganzen Tag nicht, aber mit einem freundlichen Lächeln und vor allem mit dem Versprechen ihm ein Poster abzukaufen, brachten wir Mikey dazu, sich mit uns zu unterhalten. Auf Englisch erfuhren wir nun, warum er am Salzburger Residenzplatz bei schönem Wetter eine Statue mimt. Da er seine kleinen Witzchen nicht ganz lassen konnte, hatten wir eine Menge Spaß mit ihm.

Wie heißt du?
Mikey

Wie lange arbeitest du schon hier?
Fünf Jahre.

Fünf Jahre immer hier auf der Straße?
Nein, nein. In Salzburg arbeite ich seit drei Jahren und in ganz Europa seit fünf Jahren.

Also was magst du an deinem Job?
Yeah ich mag das hier, ich mag mein Leben.

Also „just for fun“?
Ja das hier ist “just for fun” und ich habe auch einen anderen Beruf bei mir zuhause – ich komme aus der Slowakei – bin ich Musiker. Ja und wenn ich kein Konzert habe, dann komme ich hier her und arbeite ein bisschen.

Welche Touristen sind dir die Liebsten?
Russen und Italiener sind okay. (vor uns steht eine Gruppe Italiener Anm. d. Autoren)

Wie bist du zu diesem Job gekommen?
Ich studierte ein Jahr in Pressburg. Ich studierte Schauspiel und es ist sehr teuer wie du weißt. Und es ist nur Papierkram. Also ich habe ein Jahr studiert und sch****, ich wollte keinen Papierkram mehr machen.

Okay Danke!
- Mickey verbeugt sich.

(mar/lea)

  • Wie ein Fels in der Brandung oder eben am Residenzplatz
    red (mar/lea)

    Wie ein Fels in der Brandung oder eben am Residenzplatz

Share if you care.