Preise bei Brot und Gebäck klaffen stark auseinander

18. Mai 2006, 22:11
31 Postings

Preisvergleich der AKNÖ - Handsemmeln kosten zwischen 20 und 65 Cent - Preise oft nicht ordnungsgemäß ausgezeichnet

Wien - Die Preise bei Brot und Gebäck klaffen dramatisch auseinander. So wird in den heimischen Bäckereien für ein Kilo Mischbrot zwischen 1,99 und 2,90 Euro verlangt. Ein Salzstangerl kostet zwischen 34 und 38 Cent und ein Kornweckerl zwischen 45 und 85 Cent. Für eine Handsemmel muss der Konsument zwischen 20 und 65 Cent zahlen. Dies ergab eine Erhebung der Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) zu aktuellen Gebäckpreisen in 198 niederösterreichischen Bäckerein .

"Semmeln bestehen eigentlich nur aus Mehl, Wasser, Hefe, Salz und Zucker. Warum es gerade hier so enorme Unterschiede gibt, ist uns ein Rätsel", meint AKNÖ-Konsumentenschützerin Eva Schreiber. Erhoben wurden weiters auch die Preise für die jeweils teuerste Brotsorte, hierbei handelt es sich zumeist um Spezialbrote, die mit Körnern, Nüssen oder speziellen Gewürzen versehen werden. Zahlen muss man dafür pro Kilogramm zwischen 2,38 und 5,60 Euro. Das ist ein Preisunterschied von immerhin 135,29 Prozent.

In 24 Bäckereien wurden die Preise nicht ordnungsgemäß ausgezeichnet, kritisiert die Arbeiterkammer. "Es ist das Recht des Kunden, zu wissen, was die Produkte kosten und dazu gehört nun einmal, dass die Händler ihre Waren ordnungsgemäß beschildern", meint AKNÖ-Präsident Josef Staudinger. Auf Grund der Ergebnisse der jüngsten Preiserhebung kündigte Staudinger eine umfassende Überprüfung der Preisauszeichnung in Niederösterreich an. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.