Deutscher Konjunktur fehlt Optimismus

7. Juni 2006, 08:44
posten

Der ZEW-Konjunkturindikator ist im Mai erneut gesunken - Euro-Aufwertung gegenüber Dollar belastet Exportindustrie

Mannheim - Die Finanzmarktexperten blicken einer ZEW-Umfrage zufolge im Mai erneut weniger optimistisch auf die deutsche Konjunktur.

Der Saldo der Konjunkturerwartungen der rund 300 monatlich befragten Analysten und institutionellen Anlegern sank im Mai auf 50,0 von 62,7 Punkten im April, wie das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag mitteilte. Der Index fiel damit den vierten Monat in Folge, liegt aber weiter über seinem historischen Mittelwert von 35,3 Zählern. "Ein Grund für den gegenwärtigen Rückgang dürfte die kräftige Aufwertung des Euros gegenüber dem Dollar sein, die die Exportindustrie belasten dürfte", erklärte das ZEW. Der Euro reagierte mit Kursverlusten, die Staatsanleihen zogen an.

Die aktuelle Lage beurteilten die Experten besser als zuvor, der entsprechende Indikator stieg auf 8,7 von 2,9 Punkten. Von Reuters befragte Volkswirte hatten im Schnitt mit einem Rückgang des Erwartungsindex auf 60 Punkte gerechnet und einen Anstieg der Lagebeurteilung auf 5,6 Zähler erwartet. Für die Euro-Zone sanken die Konjunkturerwartungen auf 47,7 von 58,7 Punkten, der Lageindex legte um vier Zähler auf 18,3 Punkte zu. (APA/Reuters)

Share if you care.