AUA mit Passagierplus im April

12. Juni 2006, 14:46
posten

Die Austrian Airlines beförderten im Vormonat um 12,5 Prozent mehr Fluggäste, die Auslastung erhöhte sich auf 74,5 Prozent

Wien - Die börsenotierte heimische Luftfahrtgruppe Austrian Airlines (AUA) hat im April 2006 ihr Verkehrswachstum fortgesetzt. Die Zahl der Passagiere stieg im Linien- und Charterverkehr um 12,5 Prozent auf 864.000 Fluggäste, teilte die AUA am Dienstag mit. Von Jänner bis April verzeichnete die AUA damit ein Passagierplus von 13,4 Prozent auf 2,98 Millionen Fluggäste.

Die Zahl der ausgelasteten Passagierkilometer auf Linie und Charter im April erhöhte sich um 17,5 Prozent, das Angebot um 11,4 Prozent. Der Auslastungsfaktor erhöhte sich um 3,8 Prozentpunkte auf 74,5 Prozent. Im Linienverkehr stieg die Zahl der Passagiere um 12,9 Prozent auf 751.000 Fluggäste. Die verkauften und damit ausgelasteten Passagierkilometer der Liniendienste (RPK) erhöhten sich im April um 20,9 Prozent, das Angebot wurde um 15,5 Prozent erweitert. Mit 74,0 Prozent lag der Auslastungsfaktor der Liniendienste um 3,3 Prozentpunkte über Vorjahreszeitraum.

Im Charterbereich stieg die Zahl der Passagiere um 10,1 Prozent auf 113.000 Fluggäste. Die Zahl der ausgelasteten Passagierkilometer erhöhte sich leicht um 0,3 Prozent, das Angebot wurde hingegen um 9,5 Prozent gekürzt. Die Auslastung stieg um 7,6 Prozentpunkte auf 78 Prozent.

Neue Destinationen

Mit den Streckenaufnahmen nach Iasi und Sibiu in Rumänien, Donetsk und Odessa in der Ukraine, Pecs in Ungarn, Jekaterinburg in Russland und dem dritten täglichen Flug nach Moskau ab Juni 2006 baue die AUA die Marktführerschaft in Osteuropa weiter zügig aus, hieß es. Mit dem kombinierbaren Tarifkonzept, der Internet-Buchungsplattform und dem Verkehrsstrom-Steuerungssystem könnten Marktpotenziale noch besser ausgeschöpft werden. Steigende Kerosinpreise und der anhaltende Preisdruck am Markt seien aber weiterhin eine Herausforderung. (APA)

  •  Von Jänner bis April verzeichnete die AUA damit ein Passagierplus von 13,4 Prozent
    foto: standard/andy urban

    Von Jänner bis April verzeichnete die AUA damit ein Passagierplus von 13,4 Prozent

Share if you care.