InterVideo bringt Linux zum Abspielen von DVDs

5. Juni 2000, 07:55

LinDVD als legale Konkurrenz zu WinDVD

Freemont/CA (pte, 03. Jun 2000 15:55) - Das US-Softwarehaus InterVideo plant noch in diesem Monat, eine auf Linux basierende Software zum Abspielen von DVDs auf den Markt zu bringen. LinDVD soll es Linux-Anwendern ermöglichen, DVDs ganz legal auf ihre mit entsprechender Hardware ausgestatteten Rechnern abzuspielen. Bisher war dies nur mittels dem von Hackern kreierten, illegalen Dekodierungspgramm DeCSS möglich. Eine Beta-Version von LinDVD soll in den nächsten Tagen erscheinen.

InterVideo, 1998 in Freemont/Kalifornien gegründet, vertreibt bisher das Windows-Produkt WinDVD, welches bereits in den Computern von Dell, IBM, HP, Compaq, Toshiba und Gateway eingebaut wurde. WinDVD enthält u.a ein MPEG1 und MPEG2 Playback-File und ein MP3-AudioFile. (cnet/pte)

Share if you care.