Klinsmann verzichtet auf Kuranyi

26. Mai 2006, 13:50
104 Postings

"Schwere Tele­fonate": Auch Ernst, Owomoye­la werden nicht mitspielen - Wieder zurück: Jens Nowotny - Frisch dabei: Odonkor

Berlin - Jürgen Klinsmann hat bei der Nominierung seines Kaders für die Fußball-Weltmeisterschaft für mehrere Überraschungen gesorgt. Der deutsche Bundestrainer berief am Montag in Berlin den 22-jährigen Neuling David Odonkor von Borussia Dortmund sowie die Wackelkandidaten Mike Hanke, Thomas Hitzlsperger, Jens Nowotny und Oliver Neuville in sein 23 Spieler umfassendes Aufgebot.

Nicht zum Team des Gastgebers für das Turnier vom 9. Juni bis 9. Juli gehören hingegen die beiden Schalker Kevin Kuranyi und Fabian Ernst sowie der Bremer Patrick Owomoyela. "Es tut den Spielern weh, aber wir können nur 23 benennen", sagte Klinsmann, der von "sehr schweren Telefonaten" mit den Verlierern der Nominierung sprach. Gleich sechs Kicker berief er auf Abruf, da aus Verletzungsgründen noch bis 24 Stunden vor dem Eröffnungsspiel am 9. Juni in München gegen Costa Rica Nachnominierungen möglich sind.

Die Berufung von U21-Nationalspieler Odonkor hatten die Trainer schon seit längerem im Hinterkopf. Der pfeilschnelle Angreifer sei aber bewusst nicht für ein Länderspiel nominiert worden. Klinsmann bezeichnet den Dortmunder als "Riesentalent", der Schnelligkeit und Überraschungsmomente einbringen könne. "Das sind Dinge, die wir dringend benötigen", sagte Klinsmann.

Kuranyis Ausbootung begründete Klinsmann mit dessen Formschwäche nach der Winterpause. Hier hätten der Wolfsburger Hanke und der Gladbacher Neuville eine Nasenspitze vorne gelegen. Von der Rückkehr des Leverkuseners Nowotny in die Nationalmannschaft verspricht sich der Bundestrainer "viel Erfahrung" für seinen im Schnitt 26,3 Jahre alten Kader, der von Kapitän Michael Ballack angeführt wird.

Klinsmann hält am Ziel Titelgewinn fest. Er sei überzeugt, "die Richtigen" nominiert zu haben, um mit Deutschland am 9. Juli zum vierten Mal Weltmeister zu werden. "Der Titel ist unser Ziel und unser aller Traum. Die Zielsetzung muss einfach sein, sich ganz bis zum Schluss zu behaupten. Wir trauen es dieser Mannschaft zu", sagte Klinsmann.

Die 23 WM-Spieler treffen sich am Dienstag in Frankfurt am Main. Nach einem 60-minütigen Spiel gegen den Verbandsligisten FSV Luckenwalde fliegt der Tross am Abend ins erste Trainingslager nach Sardinien.(APA/dpa)

  • Neuling: David Odonkor.

    Neuling: David Odonkor.

Share if you care.