A1: Neue Datentarife bringen mehr Megabytes

14. Juni 2006, 12:15
18 Postings

Bestehende Tarife bekommen 50, 100 beziheungsweise 200 MB mehr - Überschreiten des Download-Limits nicht mehr ganz so teuer

A1 startet mit neuen Angeboten für seine KundInnen von mobilen Breitbandtarifen. Ab sofort gibt es mehr Datenvolumen zum selben Preis, vermeldet der Provider in einer Aussendung. Zusätzlich gibt es ab 1. Juni 2006 einen neuen Tarif für Vielsurfer.

Mobiles Breitband 3600

Ab 12. Mai 2006 enthalten die Tarife für mobiles Breitband mehr Datenvolumen zum selben Preis. Die zuvor geltende Toleranzgrenze von 20 Prozent wird nun fixer Bestandteil des Paketes. So werden die bisherigen Tarife A1 Mobiles Breitband 250, 500 und 1000 auf die neuen Tarife A1 Mobiles Breitband 300, 600 und 1200 upgegradet. Alle Neukunden, die sich für ein Paket entscheiden, sparen bei Anmeldung bis 31. August 2006 im ersten Vertragsjahr 10 Euro Grundentgelt pro Monat. Neben dem Einsteigertarif A1 Mobiles Breitband 300, mit 300 MB um 19 Euro gibt es ab 1. Juni 2006 zusätzlich einen neuen Tarif für Dauersurfer: A1 Mobiles Breitband 3600. Dieser Tarif richtet sich an alle KundInnen, die viel surfen, E-mailen, chatten und downloaden und beinhaltet 3600 MB und kann bis 31. August 2006 bei 24-monatiger Mindestvertragsdauer ein Jahr lang um 89 anstatt 99 Euro im Monat angemeldet werden. Die Tarife kommen rechtzeitig zum Softwareupgrade des 3G/UMTS Routers auf HSDPA sowie zum Launch der A1 Internetbox, die Laptop oder PC via USB mit dem Internet verbindet.

Niedrigere Verbindungsentgelte bei MB-Überschreitung

Die Verbesserung betrifft aber nicht nur das inkludierte Datenvolumen, sondern auch die anfallenden Kosten bei Überschreiten der im monatlichen Grundentgelt enthaltenen MB. Wer mehr verbraucht, bezahlt mit den neuen Paketen nicht mehr 50 Cent pro zusätzlichem MB, sondern nur 25 Cent. Alle bestehenden KundInnen werden ab 1. Juni 2006 - je nach Rechnungszyklus - automatisch und kostenlos auf die neuen Tarife umgestellt. Zur Information der Kunden wird es einen Infotext auf der Rechnung geben.

Internetbox

Für alle PC- und Laptopbesitzer, die keinen PCMCIA Slot für die Verwendung einer Datenkarte zur Verfügung haben und daher bisher nicht mobil ins Internet einsteigen konnten, bringt Mobilkom Austria ab Ende Mai eine weitere Innovation auf den österreichischen Markt: Die A1 Internetbox lässt sich ganz einfach über den USB-Anschluss von PC oder Laptop verbinden. Die notwendige Software installiert sich automatisch und ermöglicht den blitzschnellen Einstieg ins Internet. Die benötigte Hardware ist so groß wie eine gewöhnliche PC-Maus und unterstützt je nach Verfügbarkeit HSDPA, UMTS, EDGE und GPRS. Die Box kommt ohne externes Netzteil aus und ist ab Ende Mai 2006 um 99 Euro mit Erstanmeldung zu "Mobiles Breitband" erhältlich.

3G/UMTS Router jetzt auch mit HSDPA

Dank eines Softwareupgrades für den 3G/UMTS Router von A1 können ab 22. Mai mehrere User mit ein und der selben Datenkarte kabellos mit HSDPA im Internet surfen. Während der WLAN Router bisher nur in Kombination mit der Vodafone Mobile Connect Card UMTS/GPRS funktioniert hat, kann er nun auch mit der Vodafone Mobile Connect Card Breitband (HSDPA/UMTS/EDGE) genutzt werden. Die "plug-and-play"-Lösung ist einfach zu installieren und verbindet Laptops, PCs per WLAN oder LAN Kabel mit dem Internet. Dadurch wird der Router einerseits bis zu vier Mal so schnell und steigert die Effizienz bezüglich der Aufteilung der Internetverbindung auf verschiedene PCs beziehungsweise Laptops, so die Aussendung. Wer bereits einen 3G/UMTS Router besitzt und diesen mit der Vodafone Mobile Connect Card Breitband nutzen möchte, kann den 3G/UMTS Router, der um 199 Euro erhältlich ist, ganz einfach unter http://www.A1.net/router upgraden.(red)

Share if you care.