Theater im Bunker: "Kassandra" und "20.000 Meilen"

12. Mai 2006, 12:53
posten

Bunkerei im Augarten dient vom 18. bis 21. Mai als Themen stiftender Theaterraum - U.a. mit Anne Bennent und Otto Lechner

Wien - Als Bunker, als Ort der Ausweglosigkeit gibt die Bunkerei im Augarten zwei Theaterproduktionen den symbolischen Rahmen: Anne Bennent liest am 18. und 21. Mai, unterstützt von Otto Lechner am Akkordeon, "Kassandra" von Christa Wolf, Joao de Brucó interpretiert am 19. und 20. Mai mit Asylwerbern aus Traiskirchen "20.000 Meilen" von Jules Verne.

Den Auftakt der Vier-Tagesreise "Mit dem Bunker von Troja nach Atlantis über Afrika in Wien – und zurück" bestreiten Anne Bennent und Otto Lechner. Christa Wolfs Erzählung "Kassandra" thematisiert, rund um die Geschichte der trojanischen Seherin, den Entwurf eines weiblichen Gegenmodells zur patriarchalischen Gesellschaft, denn: "Zwischen töten und sterben gibt es ein drittes: leben". Bennent liest den berührenden Text, den Lechner am Akkordeon musikalisch interpretiert. Die Aufführungen beginnen jeweils um 20 Uhr.

João de Bruçó hat aus Jules Vernes Sciencefiction-Roman "20.000 Meilen unter dem Meer" eine Art Socialfiction-Musiktheaterstück geschaffen – eine rauschende Meeresrevue, die er zusammen mit Asylanten im Flüchtlingslager Traiskirchen entwickelt hat. Gäste, darunter auch Anne Bennent und Otto Lechner, verstärken das Ensemble. Aufführungen: Freitag, 19. und Samstag, 20. Mai, jeweils 20 Uhr, Samstag auch 15 Uhr, speziell für Kinder. (red)

Link

Bunkerei im Augarten
Eingang Obere Augartenstraße 1a
1020 Wien

Aktionsradius Augarten

  • Otto Lechner, Anne Bennent und Joao de Brucó.
    foto: doris kittler

    Otto Lechner, Anne Bennent und Joao de Brucó.

Share if you care.