EADS: Testphase für unbemanntes Flugzeug

29. Mai 2006, 08:52
posten

Erstmals wurde das neuartige Fluggerät "Barracuda" für die Entwicklung unbemannter Systeme im Flug erprobt

München - Der europäische Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS hat ein neuartiges Fluggerät für die Entwicklung unbemannter Systeme erstmals im Flug erprobt. Eine erste Testphase für das bisher geheim gehaltene und in Fachkreisen "Barracuda" genannte Projekt sei erfolgreich abgeschlossen worden, teilte der Konzern am Donnerstagabend in München mit.

Das strahlgetriebene Flugzeug sei vor kurzem auf einem spanischen Militärflugplatz während eines rund zwanzigminütigen Tests auf einem vorprogrammierten Kurs geflogen und dabei von einer Bodenstation aus überwacht worden.

Die erste Erprobungsphase habe auch umfangreiche Testreihen am Boden umfasst. Das Fluggerät ist über acht Meter lang, hat eine Spannweite von mehr als sieben Metern und ein maximales Abflug- Gewicht von drei Tonnen. Damit handele es sich um das größte unbemannte Luftfahrzeug, das bis dato in Europa geflogen sei, sagte ein Unternehmenssprecher.

Ila in Berlin

Nach der Präsentation des Fluggeräts auf der Internationalen Luft- und Raumfahrt-Ausstellung (ILA) in Berlin solle die Weiterentwicklung und die Erprobung fortgesetzt werden. Mit dem Erstflug habe man das Tor in einen vielversprechenden Zukunftsmarkt der Branche "weit aufgestoßen", sagte Stefan Zoller, bei EADS für Verteidigungs- und Sicherheitssysteme zuständiges Vorstandsmitglied.

Nach Angaben des Unternehmenssprechers soll nun die technologische Entwicklung für ein Serienmodell vorangetrieben werden. Man sei auch in Gesprächen mit potenziellen Kunden in Europa. Schwerpunkt bei der Entwicklung sei die Aufklärung, darüber hinaus sollten aber auch Tests mit Waffen durchgeführt werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Prototyp des Projekts 'Barracuda', eines unbemannten Flugzeugs, wird am 22.01.2006 zu ersten Rollversuchen über das Rollfeld des Flugplatzes Manching bei München gezogen.

Share if you care.