Selbst Weltmeister werden

12. Mai 2006, 22:34
6 Postings

Anlässlich der WM 2006 wird auf dem Sportclub­platz der Titel im Brett­rick, einem Fußballbrett­spiel, vergeben, "Team­chefs" können noch mitmachen

Wer möchte sich nicht gerne Weltmeister nennen, in einem WM-Finale die entscheidenden Tore machen und anschließend die Siegesfeier in vollen Zügen genießen. Am Samstag hat der passionierte Fußballfreak die einzigartige Chance sich diesen Traum zu verwirklichen. Am Rasen des Wiener Sportklubs mit Blick auf die Friedhofstribüne legt die erste Brettrick-WM um 12:00 Uhr pünktlich los. Laut Veranstalter sind noch einige Teamchefposten unbesetzt!

Strategie und Glück

Brettrick ist, wie der Name vielleicht erahnen lässt, ein Fußball-Brettspiel. Mit Geschick und Würfelglück versucht der/die TeamchefIn eine Mannschaft zu formen, mit der er/sie dann gegen die anderen Spieler antritt. Seine/Ihre fiktiven Teamspieler besitzen bestimmte Werte für Angriff, Mittelfeld und Verteidigung, die zugeteilten Grundwerten in den jeweiligen Kategorien aufgerechnet werden. Mit einem 20-seitigen Würfel müssen die addierten Werte unterboten werden, um einen Spielzug erfolgreich abzuschließen. Ein gelungener Angriff führt dann zum Torerfolg, wenn die Verteidigung patzt und zu hoch würfelt. Aktionskarten bringen die nötige Rasanz und Spannung ins Spiel.

Das Teamoutfit

Bei der Weltmeisterschaft kommen natürlich die Teams der qualifizierten Länder der Fußball-WM zum Einsatz. Möchte ein Spieler/eine Spielerin eine bestimmt Equipe betreuen, muss er/sie zur WM nur etwas landestypisches anziehen oder mitnehmen. Ein Baguette für Frankreich mitzubringen, kann aber muss nicht ausreichend sein. Wenn zwei oder mehrere SpielerInnen ein- und dasselbe Team beanspruchen, bestimmtder Rest der Anwesenden anhand der Autentizität, wer das Land durch das Turnier begleitet. Bei einem Unentschieden der Trainer-Aspiranten, werden je 5 Elfmeter gegen einander geschossen. Allerdings auf echte Tore. (lesa)

Infos

Brettrick-WM

Friedhofstribüne

Samstag, 13.05.2006, 12 Uhr pünktlich Sportclub-Platz, 17.,Alszeile 19

Natürlich sind auch Fans und Zuschauer willkommen. Getränke und ein Griller, der allerdings selbstbestückt werden muss, laden ein, sich einen schönen Nachmittag auf der Wiese zu machen.

  • Artikelbild
    grafik: gerald weibel
Share if you care.