Pädagogische Hochschulen: Hochschulräte komplett

20. Oktober 2006, 10:44
posten

Darunter Uni-Rektoren, Bildungsministeriums-Generalsekretär und ehemalige Landesschulrats-Präsidenten

Die Hochschulräte der ab 2007 entstehenden staatlichen Pädagogischen Hochschulen (PH) sind komplett. Sowohl Bildungsministerin Elisabeth Gehrer als auch die Bundesländer haben bereits sämtliche Mitglieder nominiert. Darunter finden sich neben Uni-Rektoren und -Professoren sowie ehemaligen Landesschulrats-Präsidenten auch der Generalsekretär des Bildungsministeriums, Hermann Helm, und der Wiener SP-Landtagsabgeordnete Michael Ludwig.

Nur politisch

Der fünfköpfige Hochschulrat wird ausschließlich politisch besetzt: Der Bildungsminister ernennt drei Mitglieder, die jeweilige Landesregierung des Standortes eines, dazu kommt der jeweilige Landesschulrats-Präsident. Die Mitglieder müssen "in verantwortungsvollen Positionen in der Gesellschaft, insbesondere der Pädagogik, der (Berufs-)Bildung und der Wissenschaft tätig sein oder gewesen sein und auf Grund ihrer hervorragenden Kenntnisse und Erfahrungen einen Beitrag zur Erreichung der Ziele und Aufgaben der Pädagogischen Hochschule leisten können".

Zu den Aufgaben des Rats gehört die Erstellung eines Dreiervorschlags für den Rektors-Posten (Ernennung dann durch den Bildungsminister) sowie die Beschlussfassung über Organisationsplan, Ziel- und Leistungsplan sowie den jährlichen Ressourcenplan (endgültige Genehmigung ebenfalls durch Bildungsminister).

Schwarze Hochschulräte

Die von Gehrer bestellten Mitglieder sind Uni-Klagenfurt-Rektor Heinrich Claus Mayr, der ehemalige Pädagogik-Professor Peter Posch sowie die Lehrerin Gudrun Thaler (PH Kärnten), Donau-Uni-Rektor Helmut Kramer, der Geschäftsführer der NÖ Bildungsgesellschaft m.b.H für Fachhochschul- und Universitätswesen, Christian Mann, sowie die ÖBB-Immobilienmanagement-Geschäftsführerin Michaela Steinacker (PH Niederösterreich), der Dekan der Sowi-Fakultät an der Uni Linz, Johann Brunner, Fachhochschul-Studiengangs-Leiterin Marianne Gumpinger sowie der Direktor der OÖ Lehrer-Kranken- und Unfallfürsorge, Wolfgang Haider (PH Oberösterreich), der Leiter des Instituts für Sportmedizin des Landes Salzburg, Alfred Aigner, Ex-Landesschulrats-Präsident Gerhard Schäffer (V) sowie die Leiterin der zentralen Dienste der Uni Salzburg, Elisabeth Werner (PH Salzburg).

Entsandte Räte

Auch für die PH Steiermark nominierte Gehrer mit Horst Lattinger (V) einen Ex-Landesschulratspräsidenten, dazu kommen noch die beiden an der Uni Graz tätigen Professoren Gunther Iberer und Beatrix Karl. In die PH Tirol entsendete sie den Leiter des Management Center Innsbruck, Andreas Altmann, sowie die Uni-Professoren Ivo Hajnal und Ilsedore Wieser, in die PH Wien ihren ehemaligen Sektionschef Heinz Gruber, den Genetiker Markus Hengstschläger sowie die Professorin für Weiterbildungsforschung und Donau-Uni-Vizerektorin Ada Pellert. "Ihre" drei Hochschulräte an der PH Vorarlberg sind der Regierungsbeauftragte für Lehrlingsausbildung und Jugendbeschäftigung, Egon Blum, die Leiterin des Heilpädagogischen Schulzentrums Montafon, Ruth Grasser-Vonier, sowie die Leiterin des Amtes für Katechese und Religionspädagogik der Diözese St. Gallen, Helga Kohler-Spiegel.

Räte der Bundesländer

Auch die Bundesländer haben bereits "ihre" Räte nominiert: In Oberösterreich kommt der ehemalige Landesschulrats-Präsident Johannes Riedl (V) zum Zug, in Vorarlberg der Rektor der Uni Konstanz, Gerhart von Graevenitz, in Kärnten Hypo-Alpe Adria-Bereichsleiter Roland Prinz, in Niederösterreich Bildungsministeriums-Generalsekretär Hermann Helm, in Salzburg Kinder- und Jugendanwältin Andrea Holz-Dahrenstaedt, in der Steiermark der HTL-Direktor Wolfgang Gugl, in Tirol Landesschulinspektor Reinhold Wöll und in Wien der SP-Landtagsabgeordnete Michael Ludwig. (APA)

Info

Laut Akademiegesetz werden ab Herbst 2007 die bisherigen Pädagogischen Akademien (Pädak) und Pädagogischen Institute (PI) in Hochschulen umgewandelt. Die Pädaks und PI des Bundes werden in neun PH zusammengefasst. Dazu kommen noch voraussichtlich vier private von der Kirche getragene Hochschulen, die vom Bildungsministerium akkreditiert werden müssen.

Share if you care.