LastExitFlucht lockte 80.000 Spieler in zwei Monaten

24. Oktober 2006, 14:03
posten

Vom Wiener UNHCR-Büro gestartetes Online-Game lässt Jugendliche am Schicksal von Flüchtlingen teilhaben - und ist damit sehr erfolgreich

Das interaktive Reality-Game LastExitFlucht hat nach seinem Launch im März alle Erwartungen übertroffen: Bereits 80.000 Userinnen und User haben sich in das kostenlose "Spiel, bei dem du der Flüchtling bist", reingeclickt, berichtete das UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR.

"Und täglich werden es mehr", freut sich UNHCR-Sprecher Roland Schönbauer. "Denn in den ersten zwei Monaten ist auch der Lehrer-Leitfaden von LastExitFlucht über 1000 Mal komplett runtergeladen worden – das lässt spannende Initiativen in den Projektwochen vor den Schulferien erwarten." Bis Jahresende wird mit 200.000 Spielern gerechnet.

UNHCR kündigt nun auch eine englischsprachige Version des in Wien gestarteten Internet-Games für alle ab 13 Jahren an. „Nach Gesprächen mit der norwegischen Erdölfirma Statoil, dem Sponsor für die Entwicklung des Originalspiels (‘Against All Odds’, auf Schwedisch), haben wir positive Signale, dass noch dieses Jahr Mittel für eine englische Fassung zur Verfügung stehen werden“, berichtet Schönbauer.

"Das Schönste daran", resümiert der UNHCR-Sprecher: "Die Kids von heute interessieren sich offenbar sehr für das schwere Schicksal von verfolgten Menschen. Und UNHCR stillt diesen Wissensdurst." (red)

Share if you care.