AK Test: Drucker aus dem Online-Shop

18. Mai 2006, 08:22
3 Postings

Durchschnittlich um 14 Prozent günstiger als im Elektrogroßhandel

Wer einen Drucker per Mausklick bestellt, fährt billiger. Drucker und Drucker mit Ersatzpatronen sind im Netz um durchschnittlich 13 und 14 Prozent billiger als im Elektrogroßhandel - trotz Versandkosten. Das zeigt ein aktueller Test der Arbeiterkammer Wien von zehn gängigen Farb- und Fotodruckern bei acht Elektrogroßmärkten in Wien und im Internet.

Versandkosten

Die AK hat im April die Preise für zehn gängige Farb- und Fotodrucker sowie Ersatzpatronen mit den Preisen einiger günstiger Online-Anbieter über geizhals.at verglichen. Bei Internet-Bestellungen fallen Versandkosten pro Bestellung an, die bei den Internetpreisen bereits miteingerechnet wurden. Die Versandkosten reichen von gratis bis zu 18 Euro.

Günstigstes Angebot

Der günstigste erhobene Farbdrucker ist laut AK Test der HP Deskjet 3940, ein Tintenstrahldrucker mit Zwei-Patronen-System. Im Internet ist er am billigsten mit 53 Euro, den teuersten Internetpreis orteten die AK Tester mit 59 Euro. Im Elektrogroßmarkt gibt's mehr oder weniger einen Einheitspreis mit etwa 65 Euro. Die Preise für den HP Deskjet liegen im Online-Shop durchschnittlich um 17 Prozent unter jenen des Elektrofachhandels. Wer den HP Deskjet 3940 gleich mit dazugehörigen Ersatzpatronen kauft, kommt im Internet ebenfalls um durchschnittlich ein Fünftel billiger weg als im Fachhandel. Wer nur Ersatzpatronen braucht, zahlt zwischen 32 und 39 Euro. Druckerpatronen allein sind schon halb so teuer wie der Drucker, sagen die AK Konsumentenschützer.

140 statt 200 Euro

Den teuersten Drucker, den die AK Tester fanden, ist der HP Photosmart 8250, ein Fotodrucker mit Sechs-Patronen-System. Er kostet im Elektrogroßmarkt knapp 200 Euro (zwischen 198,90 und 199,90 Euro), im Internet zwischen 144 und 150 Euro. Der Drucker ist im Web im Schnitt um mehr als ein Drittel günstiger. Im Paket - also Drucker mit da-zugehörigen Ersatzpatronen - kann der richtige Mausklick im Durchschnitt 27 Prozent Ersparnis bringen. Wer nur Druckerpatronen will, muss zwischen 58 und 83 Euro rechnen.

Tipps der AK Konsumentenschützer

  • Achten Sie beim Preisvergleich von Tintenpatronen genau auf die Packungsgröße, da Tintenpatronen in unterschiedlichen Größen angeboten werden.

  • Beachten Sie bei Ihrer Kaufentscheidung, dass Sie beim Online-Kauf keine sachkundige Beratung haben.

  • Wenn Sie einen Drucker kaufen, entscheiden Sie sich z.B. danach, was sie hauptsächlich drucken, also Fotos oder Text, oder wie es mit der Geschwindigkeit ausschaut.(red)
    • Artikelbild
      foto: hp
    Share if you care.