Vom Denken unter Pferdeköpfen

8. Mai 2006, 21:13
posten

Dass der legendäre tiefschwarze Humor längst keine Domäne mehr von britischen Künstlern ist, zeigt das Black Humor Festival 06 in Linz

Wenn vielleicht auch ein kleiner Deutschland-Schwerpunkt erkennbar ist, mit Neville Tranter und seinem nahezu aus einer anderen Dimension kommenden "Stuffed Puppet Theatre" reicht die Palette des Dargebotenen bis nach Australien. Die Macher des Festivals warten mit fünf Abenden im Mai auf und präsentieren dabei Künstler und Ensembles der Extraklasse.

Der "Schwarzliedermacher" Bodo Wartke wird mit seinem Charme und seinen bösartigen Texten am ersten Abend das Publikum wohl genauso in seinen Bann ziehen wie der ihm folgende Alf Mahlo, dessen Betrachtungen über die Menschlichkeit an Herz und Nieren geht. Aus dem Mutterland des Schwarzen Humors kommt das Double Feature: Mark Britton deckt auf einer Reise vom Einzeller bis zum Homo sapiens frappierende Parallelen auf, Men in Coats rauben noch am selben Abend mit ihrem rasanten Programm dem Zuseher den Atem. Ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum feiern die Mitglieder der spanischen Truppe Yllana in Linz mit "Glub Glub" - Körperkomik ohne Worte ... keine Pantomime, sondern stille Rache an der Menschheit. (ecke/ DER STANDARD, Printausgabe, 9.5.2006)

Posthof
4020 Linz
Posthofstr. 43
0732/78 18 00
Bis 31. 5.
  • Eine Rosskur in Sachen Schwarzer Humor: Mick Dow und Maddy Sparham alias "Men in coats".
    foto: hilleckenbach

    Eine Rosskur in Sachen Schwarzer Humor: Mick Dow und Maddy Sparham alias "Men in coats".

Share if you care.