"Das Wort Aids ist fad geworden"

22. Mai 2006, 11:27
5 Postings

Life-Ball-Macher Keszler hofft auf neue HIV-Aufklärungsinitiative - Tendenz zur Verdrängung des Problems

Die Stars, die heuer am Life Ball für den mittlerweile alljährlichen Medienrummel sorgen werden, sind längst bekannt: Sharon Stone wird kommen, die Sängerin Anastacia ebenso, und Catherine Deneuve. Und Sängerin Rebekka Bakken steuert den offiziellen "Life Ball Song" bei.

Wen Life-Ball-Organisator Gery Keszler noch gerne einmal begrüßen würde, hätte er denn einen Wunsch frei, enthüllte er Sonntagvormittag im Rahmen der von STANDARD, Ö1 und Radiokulturhaus organisierten Reihe "Zeitgenossen im Gespräch": Nelson Mandela stünde ebenso oben auf der Liste wie Liz Taylor und - Keszler schmunzelnd - "vielleicht ein Benedikt".

Egal welcher Star kommt, die Aufgabe ist klar definiert: Der Glamour soll helfen, das Finanzziel des Life Ball (20. Mai im Wiener Rathaus) zu erreichen: Erhofft werden eine Million Euro - für Projekte wie den Verein "HIV-mobil".

Richtige Taktik

Es sei die "richtige Taktik in dieser überreizten Konsumgesellschaft, durch Entertainment auf ein ernstes Thema hinzuweisen", sagte Keszler im Gespräch mit Michael Kerbler (Ö1) und STANDARD-Kulturressortleiter Claus Philipp. "So wie am Anfang der Schrecken war, so fad ist das Wort Aids geworden", warnt Keszler. Die Folgen seien höhere Risikobereitschaft und steigende Tendenz zur Verdrängung des Problems. Es brauche neue Aufklärungsinitiativen, findet Keszler. Und was kommt nach dem Life Ball? "Ich liebe den Opernball, in all seiner Skurrilität", erzählt er. Jedes Jahr sei er dort und "zerkugle" sich. Keszler als Opernballorganisator? "Ich hätte genug Ideen." Oder er werde ein Buch schreiben, in dem er viele beleidige. Darunter wohl all jene, die ihm den "verhassten Satz" zuschmeißen: "Krieg ich eine Life-Ball-Karte? Ich zahl eh..." (Peter Mayr, DER STANDARD-Printausgabe, 08.05.2006)

  • Lockerungsübung am Klavier im Radio-Kulturhaus vor dem Gespräch über "seinen" Life Ball: Gery Keszler lässt am 20. Mai im Wiener Rathaus feiern.
    foto: hendrich

    Lockerungsübung am Klavier im Radio-Kulturhaus vor dem Gespräch über "seinen" Life Ball: Gery Keszler lässt am 20. Mai im Wiener Rathaus feiern.

Share if you care.