Schüler protestierten gegen neuen Vizepremier

1. Juni 2006, 11:18
24 Postings

"Giertych ist ein Nationalist und Faschist. So jemand sollte nicht Erziehungsminister sein"

Warschau - Mehr als hundert Schüler haben am Samstag in Warschau gegen die Ernennung Roman Giertychs zum neuen polnischen Erziehungsminister demonstriert. "Giertych ist ein Nationalist und Faschist. So jemand sollte nicht Erziehungsminister sein", sagte einer der Jugendlichen gegenüber der polnischen Nachrichtenagentur PAP. Auf Transparenten forderten die Schüler "Freie Schulen, Religion in die Kirchen".

Giertych war am Freitag als Erziehungsminister und stellvertretender Regierungschef vereidigt worden. Die von ihm geleitete nationalkatholische Liga Polnischer Familien (LPR) ist Teil der neuen Koalitionsregierung, der außerdem die rechtskonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS), die radikale Bauernpartei Samoobrona und der Nationale Abgeordnetenkreis angehören. Bereits am Freitag hatte Giertych betont, er strebe die Erziehung einer "neuen Generation von Patrioten" an. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Giertych ist ein Nationalist und Faschist. So jemand sollte nicht Erziehungsminister sein", protestieren Schüler gegen die Ernennung Giertychs.

Share if you care.