Anpfiff zum Stadionausbau

12. Mai 2006, 16:18
posten

Nach dem letzten Heimspiel von Red Bull Salzburg gegen den FC Superfund Pasching dreht sich im EM-Stadion Wals-Siezenheim alles um die spektakuläre Dachhebung.

Euro 2008

Im Dezember 2002 wurden die Fußball Europameisterschaften 2008 an Österreich und die Schweiz vergeben. Seitdem laufen die Vorbereitungen für das drittgrößte Sportereignis der Welt auf Hochtouren. Vier österreichische Stadien müssen spieltauglich gemacht werden um die strengen Auflagen der UEFA zu erfüllen.

Das Ernst-Happel-Stadion in Wien ist soweit fertig, das Innsbrucker Tivoli wird ausgebaut und das Klagenfurter Stadion überhaupt neu gebaut. Der spektakulärste Umbau jedoch passiert in unserer Landeshauptstadt. Um der UEFA Forderung von 30.000 Sitzplätzen konform zu werden, fehlt es an circa 12.000 Plätzen. Deshalb entschloss sich die SWS (Stadion-Wals-Siezenheim) Gesellschaft das Dach um 10,5 Meter zu heben. An nur einem Tag - voraussichtlich am 29. Juni - soll es hydraulisch gehoben werden. Bei der Hebung des 17.000 Quadratmeter großen Dachs gilt es 1.900 Tonnen in Bewegung zu setzen. Das entspricht einem Gewicht von zehn Boeings 747 oder 270 ausgewachsenen Elefanten.

Die komplette Fertigstellung für die Europameisterschaften, inklusive Verkehrskonzept und Sicherheitskonzept wird im Mai 2008 erwartet. Trotzdem soll für den Bundesligastart Ende Juli schon wieder Platz für 15.000 Zuseher sein.

Kunstrasen vs. Naturrasen

Außerdem ist im Stadion momentan ein Kunstrasen. Für die drei Spiele, die im Rahmen der Europameisterschaften 2008 in Salzburg stattfinden, wird ein Naturrasen auf den Kunstrasen aufgelegt. Obwohl ein Kunstrasen in der Beständigkeit und Pflege leichter zu handhaben ist, weniger Verletzungsgefahr beinhaltet und überall die gleichen Verhältnisse ermöglichen würde, besteht die UEFA auf einen Naturrasen. Erst seit Frühjahr 2006 gibt es eine Sondergenehmigung um internationale Bewerbe auch auf Kunstrasen durchführen zu können. Für die UEFA CUP Spiele 2003 gegen Udine und Parma - Salzburg damals noch mit dem deutschen Welt- und Europameister Thomas Häßler - musste man auf das Stadion in Linz ausweichen.

Die Idee des Stadions Wals-Siezenheim wurde 1998 geboren. Ein Jahr später wurde die SWS Gesellschaft gegründet und 2001 wurden Mag. Wolfgang Becker und Hofrat Dr. Alfred Denk Geschäftsführer. Nach vier Jahren Standortsuche wurde 2002 mit dem Bau des Stadions begonnen und im März 2003 fand vor 20.000 Zuschauer die Eröffnung statt. Zu Beginn des Baus war die Bewerbung für die Europameisterschaften schon eingereicht, deswegen baute man schon mit der Option auf Aufstockung. (ced)

Zum ersten Mal in Europa wird für die Europameisterschaften 2008 ein gesamtes Stadiondach in die Höhe gezogen. Zuständig für den Ausbau ist die SWS . Die Kosten betragen 20 Millionen Euro und werden von der Republik Österreich, dem Land Salzburg und der Gemeinde Wals übernommen.
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.