Liederabend in der bedrohten Bar

7. Mai 2006, 20:28
posten

Die "Broadway Piano Bar" ist eine Institution - Diese Woche sang Axelle Gall Schubert

Bela Koreny saß, wo er immer sitzt, wenn prominente Künstler auftreten. Ganz hinten. In der Tür, die in die Küche führt. Oder ins Büro. Oder ins Stiegenhaus. Jedenfalls dorthin, wo die Besucher von Korenys "Broadway Piano Bar" (Wien 1; Bauernmarkt) nie kommen. Schon gar nicht, wenn in der Bar passiert, was andernorts nur noch Legende ist: Auftritte großer und namhafter Künstler im kleinsten, intimsten und privatesten Rahmen nämlich. Diese Woche sang Axelle Gall, Mezzosopranistin und Staatsopernensemblemitglied, Schubert. Vor Freunden und Stammgästen, ohne Tamtam. Diese Stimmung, bestätigte Gall, sei "etwas ganz Besonderes, Einzigartiges". Koreny nickte dazu traurig: Bernstein und Qualtinger haben hier gespielt, Julian Rachlin und Billy Joel tun es auch. Noch: Seit Langem kämpft Koreny um die Bar-Institution. Ein Investor hat das Haus gekauft - und würde das Haus am liebsten abreißen. Weil das nicht geht, verfällt die Hütte. Mitunter wirkt es fast so, als würde da ein bisserl nachgeholfen. Koreny: "Rechtlich herrscht derzeit ein Patt - aber weil alle paar Tage Überschwemmungen oder andere seltsame Zufälle passieren, kann ich der Bar nie länger den Rücken zukehren."

Leider doch kein Sternenhimmel

Motto und Location klangen viel versprechend - schließlich hängen Clubgehern die immergleichen Party-Lokalitäten oft beim Hals heraus. "To boldly go, where no man has gone before" auf der Einladung ins Planetarium im Prater zu lesen, rief da Neugier hervor. Noch dazu, wo Oliver Riebenbauer - ein Urgestein der Partyszene - einlud. Aber leider: Der nette Sternenprojektionsraum mit Knotz-Sesseln spielt im "Club Planetarium" (www.clubplanetarium.at) nur eine Neben(raum)rolle. Egal: Im Prater zu tanzen hat was - und am Donnerstag, bei der Eröffnung, gab es auch eine Sensation: Martina Kaiser und Udo Jesionek, zuletzt sogar von News als unerklärlich-omnipräsente Schein-VIPs verhöhnt, gaben sich fotoscheu. Eine echte Premiere. (DER STANDARD - Printausgabe, 6./7. Mai 2006)

  • Gall (mit ihrem Pianisten Norman Shetler) in der Broadway Piano Bar: Schubert intim.
    foto: thomas rottenberg

    Gall (mit ihrem Pianisten Norman Shetler) in der Broadway Piano Bar: Schubert intim.

Share if you care.