Barbaro der neue Galopper-Star

19. Mai 2006, 11:22
posten

Eindrucksvoller Sieg im 132. Kentucky Derby - Nun Angriff auf die "Triple Crown"

Louisville/Kentucky - Der drei Jahre alte Barbaro ist nach seinem überlegenen Sieg im 132. Kentucky Derby der neue Star des Turfs in den USA. Unter seinem Jockey Edgar Prado gelang Barbaro am Samstag in dem mit zwei Millionen US-Dollar dotierten Rennen in Louisville einer der eindrucksvollsten Siege in der Geschichte des Derbys. Mit sechseinhalb Längen Vorsprung erreichte er nach 2000 Metern das Ziel und verwies Triumph Bluegrass Cat und Steppenwolfer auf die Plätze.

Im sechsten Rennen war es der sechste Erfolg für Barbaro, der nun als ungeschlagenes Pferd versuchen wird, die legendäre Triple Crown aus Kentucky Derby, Preakness Stakes (in zwei Wochen in Baltimore) und Belmont Stakes zu gewinnen. Barbaro ist der erst sechste ungeschlagene Kentucky Derby-Sieger der langen Historie dieses Rennens.

Vor 157.000 Zuschauern, der zweitgrößten Kulisse in der Derby- Geschichte, war Barbaro eine Klasse für sich, übernahm ausgangs des Schlussbogens das Kommando und löste sich immer weiter von den Gegnern. Am Start hatte der spätere Sieger noch gestutzt, war nicht gut ins Rennen gekommen. "Das hat aber nichts gemacht", sagte Sieger-Jockey Prado, der im siebenten Versuch erstmals in Derby triumphierte. "Er hat sich gleich wieder gefangen. Und was er macht, wenn man ihn loslässt, hat man ja gesehen. Er ist losgeschossen wie eine Rakete."

Barbaro verdiente bei seinem Sieg rund 1,4 Millionen US-Dollar, die in die Kasse der Lael Stables von Roy und Gretchen Jackson gehen. Die Jacksons, auch Züchter von Barbaro, schafften ebenso wie der Jockey und Trainer Michael Matz (dieser gleich im ersten Versuch) den ersten Kentucky Derby-Sieg. "Ein Traum ist wahr geworden", sagte Matz. "Gute Pferde machen gute Jockeys und gute Pferde machen auch gute Trainer."

Matz hatte 1996 bei den Olympischen Spielen in Atlanta Silber im Springreiten gewonnen und sich danach dem Training von Galoppern verschrieben. "Hoffentlich gewinnen wir jetzt die Triple Crown", formulierte Jockey Prado das nächste Ziel. Die legendäre Serie von Siegen in den drei Rennen hatte zuletzt Seattle Slew 1978 geschafft. (APA/dpa/Reuters)

  • Barbaro legte einige Längen zwischen sich und die Konkurrenz.

    Barbaro legte einige Längen zwischen sich und die Konkurrenz.

Share if you care.