20-Jähriger gestand Attacke auf Pentagon-Computer

15. Mai 2006, 17:19
13 Postings

100.000 Dollar für Installation von Adware kassiert - Haftstrafe von bis zu 15 Jahren möglich

Ein 20-jähriger Amerikaner hat vor einem Gericht in Seattle gestanden, über das Internet in mehrere zehntausend Computer eingedrungen zu sein, darunter auch Rechner der US-Streitkräfte in Mannheim. Der aus Kalifornien stammende Mann erklärte sich am Donnerstag für schuldig, zusammen mit zwei Jugendlichen ein "Botnet"-Programm entwickelt zu haben, mit dem er sich den Zugriff auf fremde Computer verschaffte.

Schäden

Das Trio nutzte dies dazu, Werbe-Software auf anderen Rechnern zu installieren. Von den Anbietern dieser so genannten Adware erhielten sie dafür den Ermittlungen des Staatsanwalts zufolge 100.000 Dollar (79.000 Euro). Erheblich beeinträchtigt wurde durch die Attacken ein Krankenhaus in Seattle. Dort ließen sich die Türen zu Operationsräumen nicht öffnen und Computer der Intensivstation stürzten ab. Beschädigt wurden der Anklage zufolge auch Computersysteme des Pentagons in Mannheim.

Auswirkungen

Der Angeklagte wird jetzt für Schäden von mehr als 252.000 Dollar (200.000 Euro) verantwortlich gemacht, die in dem Krankenhaus sowie beim US-Verteidigungsministerium entstanden. Außerdem muss er mit einer Haftstrafe bis zu 15 Jahren rechnen. Das Urteil soll am 4. August verkündet werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Präsident George Bush an einem Computer des Pentagons

Share if you care.