Birkenpollen und Soja

22. Jänner 2007, 16:11
2 Postings

Birkenpollen-Allergiker sollten auch bei Soja vorsichtig sein - es kommt häufig zu einer Kreuzallergie

Leipzig - Birkenpollen-Allergiker sollten sich unbedingt auch auf Soja testen lassen. Denn nicht selten können bei ihnen derartige Produkte ebenfalls zu schweren Reaktionen führen, wie die Universitätshautklinik Leipzig warnt.

Heftige Reaktionen bei Birkenallergikern

Dort mussten allein in den vergangenen zwei Jahren zehn Patienten wegen einer solchen so genannten Kreuzallergie behandelt werden. Die Betroffenen bekamen nach dem Konsum von Sojaprodukten stark juckenden Ausschlag am ganzen Körper, ihr Gesicht schwoll an, sie erbrachen, hatten Durchfall und bekamen teilweise keine Luft mehr.

Kreuzallergie durch große Ähnlichkeit

Der Direktor der Klinik, Jan Simon, warnt: "Das Problem ist, dass die meisten Birkenpollen-Allergiker nicht wissen, dass sie auch gegen Sojaprodukte allergisch sind." Ursache ist nach Angaben des Professors die große Ähnlichkeit des Birkenpollen-Allergens mit einem Stressprotein der Sojabohne.

Höchste Konzentration in Eiweißpulver und Soja Getränken

Die Konzentration dieses Proteins sei aber nicht in allen Sojaprodukten gleich: Am höchsten sei sie in Eiweißpulvern und in Getränken mit einem so genannten Sojaprotein-Isolat, einem konzentrierten Auszug aus der Sojabohne. Dagegen enthielten stark erhitzte Produkte nur sehr wenig von diesem Protein.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Birkenpollen und Sojaprodukte können zu einer Kreuzallergie führen

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.