Ein bunter Quickie mit Pocahontas

5. Mai 2006, 19:53
3 Postings

Die stets topgestylte Kanzlergattin fand Swarovskis Pocahontas-in-der-Vorstadtdico-Annährungen toll...

Manche Tiere sind gleicher. Um das zu verstehen, muss man nicht Orwell gelesen (oder Mozart studiert) haben. Es genügt, Fiona Swarovski zu zeigen: Woher sie kommt, welche Ressourcen das bedeutet, wo sie steht. Deshalb: Fiona Swarovski macht tolle Mode. Das bewies sie Mittwochabend. In einer - großzügig geschätzt - zehnminütigen Modeschau. Aber: noch mehr Bunt, noch mehr Glitzer und noch mehr Nackt hätte das Publikum nur geblendet. Außerdem blieb so genug eingeplante TV-Zeit für Gigi Schüssel (ist gar Wahlkampf?).

Die stets topgestylte Kanzlergattin fand Swarovskis Pocahontas-in-der-Vorstadtdisco-Annäherungen toll - welcher Seitenblicke-Redakteur würde da widersprechen? Niemand. Einzig RONDO-Modechef Stephan Hilpold muckte auf: "Swarovski stammt aus Italien. Da sollte sie zumindest einen Hauch Sinn für Stil, Farben, Form und Klasse haben: Das hier ist schlicht grauenhaft." Aber Hilpold ist halt kein gleicheres Tier. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD Printausgabe, 05.05.2006)

  • Gigi Schüssel (li) und Franziska Meinl (re) gratulieren Fiona Swarovski herzlich
    foto: pr-international

    Gigi Schüssel (li) und Franziska Meinl (re) gratulieren Fiona Swarovski herzlich

Share if you care.