Gates gibt Fehler bei Suchmaschinenbereich zu

20. Juni 2006, 12:34
5 Postings

Allerdings habe man Trümpfe in der Hand – "Ich denke, das ist einer der wenigen Fälle, in denen wir unterschätzt werden"

Der Wettstreit der beiden IT-Giganten Microsoft und Google am Suchmaschinenmarkt hat wie berichtet einen Höhepunkt erreicht, just zu diesem Zeitpunkt überrascht Microsoft Gründer mit Selbstkritik. Man habe in einigen Fällen die falschen Leute mit wichtigen Aufgaben betraut, sagte Gates laut dem Branchenmagazin CNet auf der jährlichen MSN Strategic Account Summit. Auch gestand er dem Konkurrenten Google zu "großartige Arbeit bei seiner Suche und der Werbevermarktung geleistet" zu haben.

 Microsoft-Gründer Bill Gates musste beim MSN Strategic Account Summit in einem Interview mit dem CNBC Journalisten Donny Deutsch Fehler eingestehen.

Marktanteile

Der US-Marktanteil von Microsoft bei der Nutzung von Internet-Suchmaschinen war im vergangenen Monat auf elf von 14 Prozent gesunken. Dagegen baute Google seine Führungsposition auf 49 Prozent aus. Mit der Integration der hauseigenen Suchmaschine in den neuen Internet Explorer will man nun bei Microsoft wieder Marktanteile gewinnen, was Google prompt zum Anlass nahm, Gespräche mit der EU-Kommission und dem US-Justizministerium zu führen. Google fürchtete Wettbewerbsverletzungen, so betonte Marissa Mayer, Vice President für Search Products bei Google, wie berichtet: "Der Markt benötigt freie Auswahl bei der Suche und Unternehmen sollten den Wettbewerb über die Qualität ihrer Such-Services austragen".

Schatzsuche

"Bei Microsoft wollen wir immer führend sein und die Durchbrüche erreichen", betonte nun Gates. Das Suchmaschinen-Geschäft verglich er mit einer Schatzsuche, allerdings habe der Konzern noch einige Trümpfe in der Hand.

Unterschätzt

Microsoft könne laut Gates "in verschiedenen Bereichen besser sein", daher werde man Google auch im ehrlichen Wettbewerb schlagen. Allerdings musste Gates, dessen Konzern wegen des nahezu Monopols des Betriebssystems Windows und der Dominanz des Internet-Browser Internet Explorer oft im Schussfeld der Kritik stand, zugeben: "Ich denke, das ist einer der wenigen Fälle, in denen wir unterschätzt werden. Das passiert nicht sehr oft".(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Microsoft-Gründer Bill Gates musste beim MSN Strategic Account Summit eingestehen.

Share if you care.