Drittes Festival "Vienna Independent Shorts"

11. Mai 2006, 20:00
2 Postings

Über 200 Kurzfilme in Wettbewerb und Nebenreihen ab 21. Mai in Wien - und auch in Graz, Innsbruck und Dornbirn

Wien - Über 200 Kurzfilme präsentiert das Festival "Vienna Independent Shorts" (VIS), das von 21. bis 28. Mai zum dritten Mal in Wien stattfindet. Im Zentrum von Österreichs größtem Kurzfilmfestival, das heuer erstmals auch seine Fühler nach Graz, Salzburg und Innsbruck ausstreckt, steht wieder der internationale Wettbewerb. Zum umfangreichen Sonderprogramm, das am Mittwoch der Presse vorgestellt wurde, gehören unter anderem ein Tribute an Mara Mattuschka und die Wiener Kinopremiere von "The Mozart Minute".

Genres und Blöcke

Die Bandbreite des Angebots reicht wieder von experimentellen Formaten bis zum kurzen Spielfilm. 85 Arbeiten, nach Themen und Genres zu Blöcken gebündelt, rittern im Wettbewerb um den Publikumspreis "Goldene Shorts" und den von der Jury vergebenen "DocuZone Austria Short Film Award". Bei der Preisverleihung am 28. Mai im Top Kino, dem Hauptspielort, prämiert die Jury außerdem den besten österreichischen Kurzfilm mit dem "diemelange Kurzfilmpreis".

Im Rahmen einer Animationsnacht (23.5.) findet eine Werkschau des von Hubert Sielecki geleiteten Studios für experimentellen Animationsfilm der Wiener Universität für angewandte Kunst und der Pariser Ecole Nationale Superieure des Arts Decoratifs (ENSAD) statt. Die Experimentalnacht am 26. Mai bietet neben experimentellen Wettbewerbsbeiträgen und dem von der Künstlerin selbst kuratierten und präsentierten Mattuschka-Tribute auch Video-Installationen.

Kompilationen

Die 35-Millimeter-Rolle von "The Mozart Minute" mit 26 einminütigen heimischen Statements zum Jahresregenten erlebt am 24. Mai ihre Wiener Kinopremiere. Für die 1999 in Montreal gegründete Bewegung "Kino Kabaret" produzieren Filmschaffende aus aller Welt innerhalb kürzester Zeit Arbeiten vor Ort, die an drei Terminen (22., 25. und 27.5.) gezeigt werden. Das von der New Yorker Künstlerin Irina Danilova gegründete "59 Seconds Festival" ist am 22. Mai mit 59 59-Sekündern zu Gast. Mit "Fokus Balkan" (27.5.) gibt es einen kleinen regionalen Schwerpunkt.

Der historische Innenhof der Reformierten Stadtpfarrkirche ist am 24. Mai Schauplatz einer Open Air Nacht zum Thema "Kontrollverlust". Und als einziger Langfilm wird am 26. Mai Peter Kremskis Dokumentation "Überraschende Begegnungen der kurzen Art" mit Interviews von Kurzfilmgrößen vorgeführt.

Ergänzungen

Veranstaltungen von und für Jugendliche, unter anderem die Präsentation der Ergebnisse eines mehrmonatigen Kurzfilm-Workshops ("Get into Shorts" am 21.5.), Publikumsgespräche im Anschluss an die Vorführungen, eine Podiumsdiskussion zu "Kurzfilm im TV" (21.5, Top Kino), eine Ausstellung (Michael Köppel und Stephanie Sutanto, ab 23.5. im Top Kino) und eine Party mit Film und Musik (u.a. Konzerte von Christoph & Lollo und dem Adrian Gaspar Orchester) im Klub Ost (27.5.) ergänzen das Programm des Festivals, das der Veranstalter "Independent Cinema - Verein zur Förderung unabhängigen Filmschaffens" als Sparten übergreifendes Kulturprojekt etablieren will.

Am 20 und 21. Mai ist das VIS-Festival außerdem in Dornbirn (Spielboden), von 21. Mai bis 1. Juni in Graz (UCI Annenhof) und am 21. Mai in Innsbruck (Kulturgasthaus Bierstindl) zu Gast. (APA)

  • Artikelbild
    grafik: vis
Share if you care.