Stuttgart kürte Beste Trickfilme

11. Mai 2006, 20:00
4 Postings

13. Internationales Festival: Zwei Preise für den französischen Kurzfilm "Overtime"

Stuttgart - Zum Abschluss des 13. Internationalen Trickfilm Festivals haben die Juroren am Dienstag in Stuttgart die besten Filme gekürt. Dabei gewann der französische Kurzfilm "Overtime" gleich zwei Mal: Neben den mit 10.000 Euro dotierten Internationalen Förderpreis der Filmförderung Baden-Württemberg noch den Nachwuchspreis "Young Animation" (2.500 Euro).

In dem Erstlingsfilm von Studenten der Supinfocom Valenciennes geht es um Handpuppen, deren Schöpfer stirbt und die trotzdem ihr Leben weiterführen. Insgesamt wurden in fünf Wettbewerben 50.000 Euro Preisgeld vergeben.

Künftig jährlich

Die Festivalleitung war "rundum zufrieden" mit dem Verlauf des erstmals in den Innenstadt-Kinos ausgetragenen Festivals. "Wir konnten die Anzahl der verkauften Eintrittskarten im Vergleich zum letzten Festival um gut 50 Prozent steigern", sagte der kaufmännische Geschäftsführer des Festivals, Dittmar Lumpp.

Vor zwei Jahren hatte das Festival 40.000 Besucher, künftig ist es jährlich geplant. Seit Donnerstag hatten tausende Besucher die rund 500 Kurz- und Langfilme gesehen, 200 Beiträge liefen in den Wettbewerbsprogrammen. Im Internationalen Wettbewerb gewann den Preis der Stadt Stuttgart (7.500 Euro) der britische Film "City Paradise" von Gaelle Dennis. Den ebenfalls mit 7.500 Euro dotierten Preis des Landes Baden-Württemberg gewann "Milch" aus USA/Russland von Igor Kovalyov. Das Publikum kürte den französischen Film "Kirikou und die wilden Biester" zum Sieger des Langfilmwettbewerbs (2.500 Euro).

Marktplatz

"Der neue Wettbewerb für animierte TV-Serien zeigte, wie qualitätsvoll Fernsehserien sein können", sagte der künstlerische Geschäftsführer des Festivals, Ulrich Wegenast. Hier setzte sich die britische Serie "Angry Kid: Who Do You Think You Are" durch. Der Preis (4.000 Euro) für den besten Kinderfilm ging an die deutsche Produktion "Olis Chance" von Johannes Weiland und Saschka Unseld vom Studio Soi.

Auch der erstmals als Branchentreff organisierte Produzententag habe sich auf Anhieb bewährt und solle 2007 ausgebaut werden, sagte Wegenast zum Abschluss. Das von der öffentlich-rechtlichen Film- und Medienfestival GmbH ausgerichtete Trickfilm Festival hatte sich in diesem Jahr mit 650.000 Euro Budget deutlich erneuert. Das nächste Festival ist vom 26. April bis 1. Mai 2007 geplant. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: festival
Share if you care.