Fluchtwege zur Gesundheit

7. Mai 2006, 20:25
posten

Ein dreidimensionales "Fluchtmännchen": Medienkünstler Richard Kriesches Skulptur für Bruck an der Mur

Bruck an der Mur - Eigentlich würde man die Skulptur des Medienkünstlers Richard Kriesche, die seit Kurzem den Hauptplatz der obersteirischen Stadt Bruck dominiert, für einen Jogger halten. Vor allem, weil ebendort am Freitag die Landesausstellung "Wege zur Gesundheit" eröffnet wurde.

Doch die Gestalt ist ein dreidimensionales "Fluchtmännchen", so Kriesche. Ein Verwandter also jener zweidimensionalen Figuren, die weltweit auf grünen Schildern den schnellsten Weg zum hastigen Aufbruch zeigen, wenn Gefahr droht. Dabei kann man zwar Bruck nicht "mit Madrid oder Tel Aviv vergleichen", aber: "Der öffentliche Raum wird zusehends zur Gefahr. Da ist jeder für sich allein verantwortlich - und das gilt auch für die Gesundheit." (cms/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3. 5. 2006)

  • Gefahr lauert überall: auch in Bruck. Dort ruft ein dreidimensionales "Fluchtmännchen" auf dem Hauptplatz zur Eigenverantwortung auf.
    foto: kriesche

    Gefahr lauert überall: auch in Bruck. Dort ruft ein dreidimensionales "Fluchtmännchen" auf dem Hauptplatz zur Eigenverantwortung auf.

Share if you care.